Ausgangssperre, eine im Ausland zunehmend genutzte Maßnahme

151

Während die französische Regierung in naher Zukunft die Einführung einer Ausgangssperre beschließen könnte, wollen wir einen Blick auf die Länder werfen, die diese Maßnahme zur Eindämmung der Epidemie ergriffen haben. Unter ihnen Belgien, Deutschland und Tunesien.

Die Regierung könnte beschließen, eine Ausgangssperre zur Bekämpfung des Coronavirus in großen, stark betroffenen Städten einzuführen. Belgien hat diese Entscheidung bereits getroffen, und die Ausgangssperre soll demnächst eingeführt werden. Die Ausgangssperre wird zwischen 1 und 6 Uhr morgens in Kraft sein. Einen Monat lang ist das Verlassen der Wohnung innerhalb dieses Zeitrahmens nur aus medizinischen Gründen erlaubt. Eine Gesundheitsmaßnahme, die bereits in anderen Ländern eingeführt wurde. In Tunis (Tunesien) haben die Behörden ebenfalls die sanitären Maßnahmen mit einer Ausgangssperre von fünfzehn Tagen verschärft.

In Berlin schließen Bars und Restaurants vorzeitig.
In Deutschland wurde diese Ausgangssperre am Samstag, den 10. Oktober in Berlin eingeführt. Bars und Restaurants müssen ihre Türen zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr schließen. Versammlungen von mehr als fünf Personen sind auch im Freien verboten. Zu Hause ist diese Grenze auf zehn Personen festgelegt. Diese Maßnahmen bleiben mindestens bis zum 31. Oktober in Kraft.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion