Tag & Nacht

Die Präfektur hat eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Die drei Meter hohe Figur war von Demonstranten, die Polizeigewalt bei der Demonstration in Sainte-Soline gegen das Riesenwasserbecken-Projekt anprangerten, verbrannt worden.

Eine Puppe mit dem Bild von Staatspräsident Emmanuel Macron wurde am Donnerstagabend vor der Präfektur des Calvados in Caen verbrannt, um „Polizeigewalt“ während der Demonstration in Sainte-Soline anzuprangern, berichtet France Bleu Normandie am Freitag, den 31. März. Der Staatsanwalt von Caen teilte daraufhin mit, „dass eine Untersuchung eingeleitet wurde“. Die Präfektur hatte den Vorfall der Staatsanwaltschaft Caen gemeldet.



Die etwa drei Meter hohe Strohfigur wurde während der gesamten Demonstration von den Demonstranten getragen und am Ende der Kundgebung unter dem Applaus der Menge vor der Präfektur angezündet. Es kam zu keinen Zwischenfällen mit den Ordnungskräften.

Mitte März war in Dijon (Côte-d’Or) ebenfalls eine Puppe mit dem Bildnis von Emmanuel Macron verbrannt worden. Der Präfekt der Region Burgund-Franche-Comté hatte auch damals angekündigt, „im Namen des Staates“ Klage einreichen zu wollen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!