Coronavirus: Anhaltender Schluckauf, violette Zehen, unbekannte Symptome der Krankheit

194

Zusätzlich zu den inzwischen bekannten Anzeichen der Krankheit gibt es neue und manchmal unerwartete Symptome…

Das Coronavirus überrascht uns immer wieder. Für die einen tödlich, für die anderen schmerzlos, erzeugt das Virus, dessen erster Patient Ende November 2019 in der zentralchinesischen Provinz Hubei identifiziert wurde, mit dem Fortschreiten der Epidemie auf der ganzen Welt ein ständig wechselndes Spektrum von Symptomen.

Die häufigsten Symptome
Die häufigsten Symptome sind inzwischen gut bekannt und müssen ernst genommen werden, wenn sie auftreten: Wir sprechen hier von Fieber, trockenem Husten und Müdigkeit, deren schwerste Formen zu Atembeschwerden, Kurzatmigkeit, Engegefühl oder Schmerzen im Brustkorb oder zum Verlust von Sprache oder motorischen Fähigkeiten führen können.

Seltenere Symptome
Im Laufe der Monate wurden weitere unerwartete Anzeichen der Krankheit bei Patienten festgestellt: Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Durchfall, Geruchs- oder Geschmacksverlust, aber auch Halsschmerzen, Ausschlag oder Verfärbung von Fingern oder Zehen wurden als Nebenwirkungen der Infektion aufgeführt, ohne dass tatsächlich erwiesen ist, ob diese neuen Symptome die Folge der zahlreichen Mutationen des Coronavirus sind.

Außergewöhnliche Symptome
Purpurrote Zehen: Eine amerikanische Studie, die von der International League of Dermatological Societies und der American Academy of Dermatology durchgeführt wurde, weist darauf hin, dass eine Untergruppe von Opfern des Virus das “Purpurzehen”-Syndrom entwickelt. Bei diesen Patienten treten Entzündungen an den Zehen auf, die rot werden, anschwellen und sich dann lila färben, so die Dermatologin Esther Freeman in ihrem Kommentar zu der Studie.

Anhaltender Schluckauf: Noch überraschender ist, dass das American Journal of Emergency eine Verbindung zwischen dem anhaltenden Schluckauf eines Patienten und seiner Coronavirus-Infektion herstellt. Der 62-jährige Mann kam in die Notaufnahme, nachdem er vier Tage lang ununterbrochen Schluckauf hatte. Er hatte keines der üblichen Symptome der Krankheit. Ärzte glauben, dass der anhaltende Schluckauf eine Folge der durch das Virus verursachten Atemwegsinfektion war.

Hörverlust: Neben dem von vielen Patienten berichteten Verlust des Geschmacks oder Geruchs gibt es auch einen Hörverlust. Zumindest erfahren wir das in den BMJ-Fallberichten. In Großbritannien haben Ärzte über einen Fall eines Coronavirus-Patienten berichtet, der einen plötzlichen und dauerhaften Hörverlust erlitt.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion