Coronavirus in den Alpes-Maritimes: Ausgangssperre ab Samstagabend

191

Die Ausgangssperre wird ab Samstagabend in allen Gemeinden des Departements Alpes-Maritimes eingeführt, teilte der Präfekt den Bürgermeistern am Donnerstagmorgen mit.
Die Ausgangssperre wird von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr in Kraft sein.

Sechs Tage nach der Ankündigung einer Ausgangssperre für acht Großstädte und die Region Ile-de-France soll der Premierminister diesen Donnerstag um 17.00 Uhr die Verlängerung der Maßnahme zur Bekämpfung der zweiten Welle der Covid-19-Epidemie ankündigen. Nach unseren Informationen wird es ab Samstagabend 38 weitere Regionen betreffen, darunter das gesamte Departement Alpes-Maritimes. Der Bürgermeister von Cannes, David Lisnard, bestätigte dies gegenüber “20 Minuten”.

Dem Bürgermeister zufolge gab der Präfekt dies den Bürgermeistern des Departements am Donnerstagmorgen in einer Telefonkonferenz bekannt. Die Ausgangssperre wird von 21.00 Uhr bis 6.00 Uhr in Kraft sein. Und sie wurde “natürlich ohne Konsultation” und ohne “Rücksicht auf lokale Unterschiede” festgesetzt, bedauert der Bürgermeister von Cannes und bedauert auch, dass “sich dadurch die für die Ausweitung Epidemie sehr förderlichen Verschwörungstheorien weiter entwickeln werden”.

In den Intensivstationen sind 81 von 100 Betten belegt
Bei Nichteinhaltung der Ausgangssperre ist eine Geldstrafe von 135 Euro vorgesehen.

Bereits am Dienstagabend schlug der Bürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, selbst Alarm und sprach von “einem alarmierenden Fortschreiten der Epidemie”. Seinen Worten zufolge “sind von den 100 Covid-Plätzen auf Departement-Ebene in allen Gesundheitseinrichtungen 81 Betten belegt” und “es gibt nur noch neunzehn freie Intensiv-Betten”.

An diesem Wochenende hatten der Präfekt der Alpes-Maritimes und Christian Estrosi die Kontrollen in Bars und Restaurants verstärkt, um die Einführung einer Ausgangssperre zu vermeiden. Sie befürchteten, dass die “maximale Alarmschwelle, die wahrscheinlich zur Anwendung” dieser Maßnahme führen würde, bald erreicht sein könnte.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion