Covid-19: Emmanuel Macron sieht “restriktive und abschreckende Maßnahmen” für Franzosen vor, die zu Weihnachten im Ausland Ski fahren wollen

297

In Frankreich sind die Skilifte in den Skigebieten derzeit noch bis zum 20. Januar geschlossen.

“Wenn es Länder gibt, die Ski-Gebiete offen halten, wird es Kontrollen geben, um die Franzosen abzuschrecken.” Emmanuel Macron kündigte am Dienstag, 1. Dezember, an, dass die Regierung “restriktive und abschreckende Maßnahmen” erwägt, um die Franzosen daran zu hindern, zu Weihnachten außerhalb Frankreichs, insbesondere in der Schweiz, Ski zu fahren. Ziel sei es, “keine Ungleichgewichtssituation mit den Ferienorten in Frankreich zu schaffen”, erklärte das Staatsoberhaupt nach einem Empfang des belgischen Premierministers Alexander De Croo vor der Presse. Diese Maßnahmen “werden in den kommenden Tagen mit der Regierung abgestimmt”.

“Wir beginnen im Januar wieder mit dem Skifahren.”
In Frankreich sind die Skilifte in den Skigebieten derzeit bis zum 20. Januar geschlossen. Emmanuel Macron bekräftigte, dass er “die Angst (…) der Bürgermeister und Anbieter” verstehe, und versprach, dass alles getan werde, “um die Aktivitäten in den Bergen so bald wie möglich im Januar wieder aufnehmen zu können”, “wenn wir sehen, wie sich die Covid-19-Epidemie entwickelt”.

Die Resorts sind “Orte, an denen sich die Menschen begegnen”, wo “ab 17 Uhr Nacht ist” und wo man sich “zu mehreren Personen trifft”. “Wir wissen, dass man sich auf diese Weise ansteckt, deshalb versuchen wir, dies zu vermeiden”, um nicht “alle Anstrengungen, die wir unternehmen, zunichte zu machen”.

Was die Öffnung von Ski-Gebieten während der Feiertage betrifft, muss es der Meinung des Präsidenten nach “eine europäische Koordination geben”, denn im Moment sind noch nicht alle Länder “genau aufeinander abgestimmt”. Mit Deutschland, und wahrscheinlich auch Italien, “wollen wir unsere Nachbarn”, wie die Schweiz oder Spanien, auch “davon überzeugen”, die Ski-Gebiete nicht zu öffnen.

Angesichts des lauten Murrens der Branche hat die Regierung von Jean Castex eine Reihe von Hilfsmaßnahmen angekündigt, darunter eine Entschädigung für die im Dezember geschlossenen Skilifte und eine Kurzarbeitsregelung mit “Nulltarif” für Saisonarbeiter. Die Entscheidung, die Resorts zu schließen, löste in der Branche großen Ärger und Besorgnis aus, dem sich auch viele Bürgermeister betroffener Gemeinden anschlossen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!