Tag & Nacht

Im Departement Aude sind die Tannen der Region aufgrund der herrschenden Dürre sehr geschwächt. Sie könnten im Laufe der Zeit vollständig verschwinden.

In Belvis im Departement Aude sind die rostroten Flecken im Wald des Plateau de Sault immer deutlicher zu erkennen. Holzfressende Insekten haben die durch die Trockenheit des letzten Sommers geschwächten Tannen zerfressen. „Man stellt fest, dass es in der Umgebung viele Gebiete gibt, in denen es Regenschauer und Gewitter gab, und wir auf dem Plateau de Sault hatten überhaupt nichts. Zusammen mit den Auswirkungen von Trockenheit und vergangenen Hitzewellen ist das fatal“, sagt Dominique Micaud, ONF-Leiter der Gebietseinheit des Plateau de Sault, gegenüber France 2.



„Es gibt Gebiete, in denen die Tanne aussterben wird“.
Da sie schwer zugänglich sind, wird nur die Hälfte der toten Bäume genutzt werden können. Die Dürre wird klaffende Wunden in den Wäldern hinterlassen und den Rückgang der Tanne als Opfer der Klimaerwärmung – ohne Hoffnung auf Wiederkehr – noch ein wenig beschleunigen. „Es gibt Gebiete, in denen die Tanne ganz aussterben wird“, sagt Dominique Micaud. Die Tannen, die bereits an den exponierteren Südhängen fehlen, verschwinden nun allmählich auch von der Ost- und Westseite des Plateaus von Sault.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!