Tag & Nacht

Sonntag, der 9. Juni, wird in die Geschichte des Rassemblement National (RN) eingehen. Mit mehr als 31% der Stimmen bei den Europawahlen und der Ankündigung von Präsident Emmanuel Macron, das Assemblée Nationale aufzulösen, erlebte das RN-Hauptquartier in Paris einen Abend voller Emotionen und Jubel.

Ein Abend voller Überraschungen

Gegen 20 Uhr brach im Pavillon des Parc Floral lauter Jubel aus. Die Wahlergebnisse wurden bekanntgegeben, und die RN-Anhänger konnten ihren Triumph kaum fassen. Doch die Freude erreichte ihren Höhepunkt, als Emmanuel Macron auf der großen Leinwand erschien und die Auflösung des Assemblée Nationale verkündete. Die jungen RN-Militanten sprangen vor Freude in die Luft – ein Moment, auf den sie lange gehofft, aber an den zu glauben kaum gewagt hatten.

„Sie haben uns jahrelang verraten, es ist an der Zeit, den Franzosen eine neue Stimme zu geben“, rief ein begeisterter Unterstützer. „Jetzt ist unser Moment gekommen, wir haben die Dynamik auf unserer Seite, wir sind bereit.“

Die Botschaft der Führung

Marine Le Pen nutzte die Gelegenheit, um eine starke Botschaft an die Nation zu senden. Sie rief die Franzosen auf, dem RN bei den Parlamentswahlen die Mehrheit zu geben und betonte die Bereitschaft der Partei, Verantwortung zu übernehmen. „Wir sind bereit, die Macht zu übernehmen, wenn die Franzosen uns vertrauen. Ich rufe die Franzosen auf, sich uns anzuschließen und eine Mehrheit für das Rassemblement National zu bilden, die nur einem Ziel dient: Frankreich!“

Strategien und Vorbereitungen

Nach ihrer Rede machten sich Marine Le Pen und die Parteiführung sofort an die Arbeit. „Wir arbeiten noch heute Abend an den Vorbereitungen für die Parlamentswahlen“, erklärte Gilles Pennelle, Regionalrat der Bretagne. „Wir müssen Papier bestellen, Dokumente erstellen, unsere Kandidaten stehen schon fast alle fest. Die Zeit drängt.“

Die meisten Kandidaten für die Parlamentswahlen stehen bereits fest, da das RN eine mögliche Auflösung vorausgesehen hatte. Philippe Olivier, einer der Architekten des „Plan Matignon“, erklärte, dass die Kampagne tiefgreifende politische Veränderungen anstrebe. „Wir werden eine sehr politische Kampagne führen, die auf einer großen Alternanz basiert – einem tiefgreifenden Wandel der gesamten Regierungspolitik. Wir sind bereit für Allianzen, all das wird in den nächsten Stunden koordiniert.“ Die RN-Kandidaten werden aufgerufen, sofort in den Wahlkampf zu ziehen, um eine Mehrheit zu erreichen und Jordan Bardella in des Büro des Ministerpräsidenten zu schicken.

Ein neuer Weg für Frankreich?

Die Ankündigung der Auflösung des Assemblée Nationale hat im RN eine Welle der Euphorie und des Optimismus ausgelöst. Die Partei sieht ihre Chance, einen tiefgreifenden Wandel in Frankreich herbeizuführen und die politische Landschaft neu zu gestalten. Können sie das Vertrauen der Franzosen gewinnen und ihre Vision umsetzen? Die kommenden Wochen werden es zeigen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!