Hommage an Samuel Paty: Der Beginn der Schule steht im Zeichen des Gedenkens an den Geschichts- und Erdkundelehrer

409

Emmanuel Macron schickte am Montagmorgen vor der Ehrung von Samuel Paty, die am Ende der Allerheiligen-Feiertage in den Schulen organisiert wurde, eine Botschaft an die 12 Millionen französischen Schüler in den sozialen Netzwerken Snapchat und Instagram.

PARIS (Reuters) – Emmanuel Macron schickte am Montagmorgen vor der Ehrung von Samuel Paty, die in den Schulen am Ende der Allerheiligenfeiertage organisiert wurde, eine Botschaft an 12 Millionen französische Schüler in den sozialen Netzwerken Snapchat und Instagram.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

“Diese letzten zwei Wochen waren ein harter Schlag für uns alle”, sagte das Staatsoberhaupt. “Heute werden Sie im Unterricht Samuel Paty die Ehre erweisen. Wir werden an ihn denken, an Sie und an Ihre Lehrer. Wir sind alle schockiert über das, was passiert ist. Sprechen Sie untereinander darüber. Sprechen Sie mit Ihren Lehrern darüber”, sagt der Präsident.

“Dies sind schwierige Tage, deshalb möchte ich, dass Sie sich an diese Worte erinnern. Sie sind Frankreich. Franzose zu sein, bedeutet in der Schule der Republik zu lernen, frei zu sein, zu blühen, durch Wissen aufzusteigen. Leben Sie also diese Zeit des Lernens in vollen Zügen. Es bereitet Ihre Zukunft vor. Und unsere Zukunft sind Sie”, fügt Emmanuel Macron hinzu.

Samuel Paty, ein Geschichts- und Erdkundelehrer, wurde am 16. Oktober in der Nähe seines Colleges in Conflans-Sainte-Honorine (Yvelines) von einem Flüchtling tschetschenischer Herkunft enthauptet, nachdem er Ziel einer feindseligen Kampagne in sozialen Netzwerken war, weil er Karikaturen Mohammeds im Rahmen eines Kurses über Meinungsfreiheit gezeigt hatte.

Nach der Verlesung des “Briefes an die Lehrer” von Jean Jaurès wird um 11 Uhr in allen Schulen zu seinem Gedenken eine Schweigeminute eingelegt.

Der Bildungsminister hat Sanktionen für den Fall einer Unterbrechung dieser Ehrung angekündigt.

“Jeder ist gewarnt worden. Es wird nicht akzeptiert werden (…) Wir werden diese Probleme an der Wurzel packen. Wir werden es nicht zulassen. Die Republik ist stark (…) Heute muss ein Tag des Fortschritts bei diesem Thema sein, nicht des Rückschritts”, sagte Jean-Michel Blanquer gegenüber France Inter.

Gérald Darmanin, sein Kollege aus dem Innenministerium, kündigte an, dass 100.000 Angehörige der Sicherheitskräfte zum Schutz von Schulen eingesetzt werden sollen.

“Es gibt 100.000 Polizisten, Gendarmen und Soldaten, die heute das gesamte Staatsgebiet schützen an diesem ersten Schultag nach den Ferien, der offensichtlich durch das Gedenken des schändlichen Todes von Herrn Paty gekennzeichnet ist”, sagte Darmanin auf BFMTV.

(Reuters)


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion