Produzent von Polizisten verprügelt: Emmanuel Macron reagiert in einem langen Text auf Facebook und sagt, dass diese Bilder “uns beschämen”.

172

Der Präsident der Republik veröffentlichte am Freitagabend eine Botschaft in sozialen Netzwerken, in der er betonte, er erwarte, dass die Polizei “vorbildlich mit den Franzosen” und die Franzosen “vorbildlich mit den Ordnungskräften” umgehen.

Emmanuel Macron griff in die Debatte über Polizeigewalt ein. Nachdem die Loopsider-Medien am Donnerstag, 26. November, schockierende Bilder von der Gewalt gegen einen Musikproduzenten im 17. Arrondissement von Paris veröffentlicht hatten, sprach das Staatsoberhaupt auf seiner Facebook-Seite und dann auf Twitter. “Die Bilder, die wir alle von dem Übergriff gegen Michel Zecler gesehen haben, sind inakzeptabel, Sie beschämen uns. Frankreich darf sich niemals mit Gewalt oder Brutalität abfinden, egal von welcher Seite sie kommen. Frankreich darf niemals zulassen, dass Hass oder Rassismus gedeihen”, sagte der Präsident der Republik.

Er fordert die Regierung auf, “rasch Vorschläge zu unterbreiten, um das Band des Vertrauens zu stärken, das natürlich zwischen dem französischen Volk und denen, die es schützen, bestehen muss, und um wirksamer gegen alle Formen der Diskriminierung zu kämpfen”. Er nutzte auch die Gelegenheit, auf Artikel 24 des Gesetzentwurfs zur “globalen Sicherheit” zurückzukommen und bekräftigte sein Bekenntnis zur Meinungs- und Pressefreiheit. “Ich habe nie aufgehört, diese Prinzipien und all jene, die sie verkörpern, zu verteidigen. … Ich werde niemals akzeptieren, dass diese Freiheiten untergraben werden”.

Les images que nous avons tous vues de l’agression de Michel Zecler sont inacceptables. Elles nous font honte. La France…

Posted by Emmanuel Macron on Friday, November 27, 2020


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!