Tag & Nacht

Der amtliche französische Verkehrswarndiest Bison futé kündigt sehr hohes Verkehrsaufkommen für das kommende Wochenende an. Wegen der Rückfahrten aus den Sommerferien werden die französischen Autobahnen voraussichtlich sehr voll sein, der Samstag wird als der Tag mit den längsten Staus angekündigt.

Mit dem letzten Augustwochenende beginnt sich in Frankreich auch das Ende der großen Ferien bemerkbar zu machen. Die Prognosen von Bison futé für das kommende Wochenende sagen sehr belastete Autobahnen in Richtung der Rückreise voraus.



Freitag, 25. August: Die Ruhe vor dem Sturm.
Für Freitag, den 25. August, rät Bison futé, vor 14 Uhr in die Region Ile-de-France zu fahren, wenn man den Problemen ausweichen will. Die Probleme werden am frühen Nachmittag beginnen, insbesondere an der Mautstelle von Saint-Arnoult und auf der Autobahn A6 zwischen den Ausfahrten Corbeil und Wissous.

Screenshot Bison futé

Im restlichen Frankreich beginnen die Staus ebenfalls am Nachmittag und setzen sich den ganzen Abend in der Nähe der Mittelmeerküste fort, insbesondere auf den Autobahnen A8 und A9, und können auf der A7 bis ins Rhonetal reichen. Ein Teil der A10 zwischen Bordeaux und Poitiers wird ebenfalls stark belastet sein.

Samstag, 26. August: Der verkehrsreichste Tag des Sommers auf den Straßen Frankreichs
Der Samstag, der 26. August, wird von Bison futé als der schwierigste Tag auf den französischen Straßen angekündigt. Die Organisation kündigt überall Rot auf den Straßen in Richtung Rückreise an, mit „sehr schwierigen“ Verkehr auf allen „Hauptverkehrsachsen“.

Screenshot Bison futé

Starke Behinderungen werden auf der A7 in beiden Richtungen, auf der A9 zwischen Narbonne und Montpellier und auf der A10 zwischen Bordeaux und Poitiers erwartet. Außerdem wird erneut empfohlen, vor 14 Uhr in die Region Ile-de-France zu fahren oder den Mont-Blanc-Tunnel unbedingt vor 10 Uhr passiert zu haben.

Sonntag, 27. August: Die Straßen sind immer noch voll, aber der Verkehr fliesst besser
Zum Ende des Wochenendes wird der Verkehr voraussichtlich weniger intensiv sein, meldet Bison futé und hat das ganze Land auf Gelb gesetzt. Ab dem frühen Nachmittag bis zum späten Abend dürfte es auf den Autobahnen A10 und A6 in der Region Paris zu Schwierigkeiten kommen. Wegen der Rückreisen aus Spanien könnte die A63 am Nachmittag stark belastet seinund auch auf der A7 könnte es zu Schwierigkeiten kommen. Für Abreisen in den Süden rät Bison futé, entweder am frühen Morgen oder am späten Abend abzureisen, um mögliche Staus und Komplikationen zu vermeiden.

Screenshot Bison futé

Schließlich dürften auch am Montag, dem 28. August, aufgrund einer Kombination von Rückreisen aus dem Urlaub und dem Pendler-Verkehr viele Straßen sehr belastet sein. In Paris könnten der Boulevard Périphérique und die A86 bereits am frühen Nachmittag sehr stark belastet sein. Für Montag ist die Ile-de-France die einzige Region, die als rot eingestuft wurde.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!