Sehen wir am 21.12. den „Stern von Bethlehem“?

347
Hier sind Jupiter und Saturn noch deutlich voneinander entfernt. Sie nähern sich ...

Ein schönes Symbol in der Weihnachtszeit ist der Stern, der die Heiligen Drei Könige nach Bethlehem geführt hat. Oft wurde gerätselt, was hinter diesem „Stern“ steckt. Welches Himmelsphänomen war es, das für die Weisen aus dem Morgenland zum Wegweiser wurde? Könnte es sein, dass wir dieses Jahr ein vergleichbares Phänomen erleben?

Am 21. Dezember, also gerade zum astronomischen Winteranfang, dem Datum der Wintersonnenwende, können wir dieses Jahr (wenn das Wetter mitspielt) am abendlichen Südwesthimmel eine Große Konjunktion beobachten. Als solche bezeichnet man in der Astronomie die Annäherung oder Berührung (von der Erde aus gesehen) von Jupiter und Saturn. Die beiden Planeten kommen sich so nahe, dass sie von der Erde aus fast aussehen wie ein einziger Lichtpunkt oder wie ein besonders heller „Weihnachtsstern“.

Wenn du Gelegenheit hast, schau am Abend des 21., ob du in südwestlicher Richtung am Himmel einen ganz hellen Stern entdeckst. Du weißt nun, es sind eigentlich zwei Sterne. Mit einem Teleskop kann man das deutlich erkennen, mit bloßem Auge nur schwer. Der Abstand zwischen den beiden Planeten von der Erde aus gesehen entspricht einer 1-Cent-Münze, die man aus einer Entfernung von 10 Metern betrachtet.

Diesen hellen Lichtpunkt kann man übrigens schon ein paar Abende vorher und auch noch ein paar Abende danach sehen. Wir werden mehr als eine Gelegenheit haben, ihn am Himmel zu finden.

Ein ähnliches Zusammentreffen von Jupiter und Saturn gab es auch um die Zeitenwende. Wäre das die Erklärung für den Stern von Bethlehem? Man ist sich nicht einig. Es sei nur eine der Möglichkeiten, so Astronomen. Der Stern wird auch oft mit einem Schweif dargestellt, was auf einen Kometen hindeuten könnte. Oder war es eine Supernova, eine Sternenexplosion? Theologen bezweifeln übrigens, dass es den Stern überhaupt gegeben hat. Vielleicht ist der „Stern von Bethlehem“ nur symbolisch gemeint.

Die Große Konjunktion am 21.12.2020 wird auf jeden Fall nicht nur symbolisch, sondern tatsächlich zu sehen sein. Ich wünsche dir, dass du dich mit eigenen Augen davon überzeugen kannst!

Deine Elisa


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!