Tag & Nacht

Russland ist für einen Atomkrieg gewappnet, bekräftigt Wladimir Putin in einem Interview mit russischen Medien. Die Spannungen mit Frankreich nehmen weiter zu.

Am Mittwoch, dem 13. März, zeigte sich Wladimir Putin in einem Interview mit dem staatlichen Fernsehen ausgesprochen selbstbewusst. „Aus militärtechnischer Sicht sind wir natürlich bereit“, versicherte er. Der 71-jährige Putin, der sich gerade um seine Wiederwahl bemüht, reagierte damit erstmals auf die Aussagen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron bezüglich der Möglichkeit, europäische Truppen in die Ukraine zu entsenden. „Was die Regierungen angeht, die sagen, sie hätten keine roten Linien mehr gegenüber Russland, sollten sie wissen, dass auch wir in Russland keine roten Linien mehr gegenüber ihnen haben“, drohte Wladimir Putin.



Ein Friedensabkommen ist möglich, aber zu seinen Bedingungen
Der Kremlchef erinnerte daran, dass seine militärische Doktrin auch den Einsatz von Atomwaffen vorsieht, sollte eine existenzielle Bedrohung für Russland vorliegen. Zudem sagte er an die Ukraine gerichtet, dass Verhandlungen und ein Friedensabkommen denkbar seien, jedoch nur zu seinen Bedingungen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!