Tag & Nacht

Am Mittwochabend wurde der Flugbetrieb an den Pariser Flughäfen Orly und Charles de Gaulle durch heftige Unwetter beeinträchtigt. Starke Regenfälle und Hagel führten zu erheblichen Verzögerungen und Umleitungen von Flügen. Die Wetterdienste hatten eine orangefarbene Unwetterwarnung herausgegeben.

Der Flughafenbetreiber ADP (Aéroports de Paris) berichtete, dass insgesamt etwa dreißig Flüge zwischen 21:30 und 22:30 Uhr zu anderen Flughäfen umgeleitet werden mussten. Von Orly wurden etwa zwanzig Flüge umgeleitet, von Roissy zehn. Die Flugzeuge landeten an verschiedenen Orten wie Nantes, Lille, Lyon und sogar Brüssel. Die Fluggesellschaften kümmerten sich umgehend um die Weiterleitung der Passagiere an ihre ursprünglichen Zielflughäfen.


Was bedeutet das für die betroffenen Reisenden?

Es ist sicherlich keine leichte Situation, plötzlich umgeleitet zu werden und sich in einer anderen Stadt wiederzufinden, weit entfernt vom geplanten Ziel. Die Fluggesellschaften und der Flughafenbetreiber mussten schnell handeln, um Unterbringung und Transport für die gestrandeten Passagiere zu organisieren.

Das Unwetter zwang den Flughafen Orly dazu, aufgrund des nächtlichen Flugverbots temporär zu schließen. Der Flugbetrieb in Roissy konnte gegen 22:30 Uhr langsam wieder aufgenommen werden, obwohl auch danach einige Flüge weiterhin Verspätungen hatten.

Wie häufig werden solche Unwetter zum Problem?

In der Tat sind solche wetterbedingten Störungen keine Seltenheit und stellen Flughäfen sowie Fluggesellschaften immer wieder vor große Herausforderungen. Die Sicherheit der Passagiere steht dabei natürlich an oberster Stelle. Doch diese Vorfälle werfen auch Fragen auf: Sind unsere Infrastrukturen ausreichend auf die zunehmende Häufigkeit und Intensität von Unwettern vorbereitet?

Solche Ereignisse erinnern uns daran, dass trotz aller technologischen Fortschritte die Natur immer noch das letzte Wort hat. Sie zeigen, wie wichtig es ist, flexible und effektive Notfallpläne in der Luftfahrtindustrie zu haben. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Flugverkehr in der Region stabilisiert und welche Maßnahmen ergriffen werden, um ähnliche Situationen in der Zukunft zu vermeiden oder besser zu managen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!