Tag & Nacht

Während einer Kundgebung in Iowa am Samstag, dem 6. Januar, spottete der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump über Emanuel Macron, indem er den französischen Präsidenten bei einer Verhandlung nachahmte.

Eine Szene, die die Wähler von Donal Trump sicherlich erfreut hat, aber auf unserer Seite des Atlantiks eher schockiert. Während einer Kundgebung in Iowa am Samstag, dem 6. Januar, machte sich der amerikanische Ex-Präsident und Präsidentschaftskandidat offen über Emmanuel Macron lustig und machte ein Telefongespräch nach, das die beiden vor einigen Jahren geführt haben sollen. Damals plante der französische Staat, amerikanische Unternehmen mit einer 25-prozentigen Steuer zu belegen.


„Ich habe gesagt: ‚Nein, nein, aber das werden Sie nicht tun, Emmanuel'“, schildert Trump das Telefonat. Als Emmanuel Macron antwortete, dass seine bereits Entscheidung gefallen sei, fuhr der ehemalige US-Präsident fort: „Sie sollten es besser sein lassen, denn wenn Sie es nicht sein lassen, werden Sie ab heute Abend 100 % Zoll auf alle Weine und Champagner zahlen, die in die USA verschickt werden“.

Donald Trump imitierte daraufhin einen in Panik geratenen Emmanuel Macron mit starkem französischen Akzent: „Sie können das nicht tun, Donald, Sie können das nicht tun!“, soll Macron weinerlich geantwortet haben, bevor er eine Erhöhung jeglicher Steuern fallen ließ. „Ende der Geschichte. Es war so einfach!“, brüstete sich Donald Trump.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!