Tag & Nacht

Auf seiner ersten Staatsreise als König wird Charles III. mit seiner Frau Camilla vom 26. bis 29. März nach Frankreich kommen. 

Wie seine Mutter Königin Elisabeth II. im Jahr 1948, als sie noch eine Prinzessin war, wird Charles III. seine erste offizielle Reise außerhalb des Vereinigten Königreichs nach Frankreich unternehmen. Von Paris über Versailles bis nach Bordeaux wird er vier Tage in Frankreich verbringen und dabei einem genauen und umfangreichen Programm folgen.


Begrüßung am Arc de Triomphe
Charles III. wird bereits am Sonntag, dem 26. März in Frankreich ankommen und seinen offiziellen Besuch am darauffolgenden Tag, Montag, dem 27. März in Paris beginnen. Der König wird vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron empfangen und gemeinsam mit seiner Frau Camilla an einer Zeremonie am Arc de Triomphe teilnehmen. Er wird einen Kranz am Grab des unbekannten Soldaten niederlegen und anschließend die Champs-Élysées hinunter zum Élysée-Palast gehen, begleitet von der Republikanischen Garde.

Rede vor dem Senat
Nach dem Gespräch mit Emmanuel Macron wird sich Charles III. in den französischen Senat begeben, um eine Rede vor Senatoren und Abgeordneten zu halten. Er wird übrigens der erste britische Herrscher sein, der im Palais du Luxembourg sprechen wird. Zur gleichen Zeit wird seine Frau, Königingemahlin Camilla, gemeinsam mit der First Lady Brigitte Macron eine Manet/Degas-Ausstellung im Musée d’Orsay eröffnen.

Abendessen in Versailles
Zum Abschluss des Tages sind Charles III. und Camilla zu einem Staatsbankett im Schloss von Versailles eingeladen, wo sie von Emmanuel und Brigitte Macron empfangen werden. Dies ist eine Gelegenheit, den ersten Teil eines Besuchs abzuschließen, der „die Beziehungen des Vereinigten Königreichs zu Frankreich feiern und unsere gemeinsame Geschichte, Kultur und Werte hervorheben“ soll, wie es in einer von der französischen Botschaft im Vereinigten Königreich veröffentlichten Erklärung heißt.

Ausflug nach Bordeaux
Nach diesem vollen Tag in Paris wird König Charles III. am Dienstag, dem 28. März, mit dem Zug nach Bordeaux fahren, um dort den zweiten Teil seiner Frankreichreise zu absolvieren. Vor Ort wollen er und seine Frau mit der Straßenbahn zum Place de la Bourse fahren, um den Stand des Wasserspiegel am Ufer der Garonne zu begutachten. Anschließend werden beide im Rathaus vom Bürgermeister von Bordeaux, Pierre Hurmic, empfangen und Cannelés, eine Spezialität der Region, probieren.

Im Laufe des Tages wird der König das neue britische Konsulat in der Stadt einweihen und dabei mit Mitgliedern der französisch-britischen Gemeinde zusammentreffen. Anschließend werden Charles und Camilla ein Bio-Weingut in der Region besuchen, das eine nachhaltige Weinherstellungsmethode anwendet.

Charles III. und die Königingemahlin wollen auch mit eigenen Augen die Schäden ansehen, die durch die Brände in der Gironde im Sommer 2022 verursacht wurden. Der König wird mit Rettungskräften sprechen und eine Bestandsaufnahme der Situation vornehmen.

Das Königspaar wird Frankreich am Mittwoch, dem 29. März, wieder verlassen und nach Deutschland reisen, wo ihre erste offizielle Reise ins Ausland am Freitag, dem 31. März, endet.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!