Coronavirus: ein erster Fall der südafrikanischen Variante in Frankreich entdeckt

187

Der Fall wurde am Mittwoch bei einem am Oberrhein lebenden Südafrikarückkehrers bestätigt.

Ein erster Fall von Ansteckung mit der in Südafrika identifizierten Variante des Covid-19-Virus ist in Frankreich festgestellt worden, gab das Gesundheitsministerium am Donnerstag bekannt, wenige Tage nach dem ersten bestätigten Fall der britischen Variante.

Diese Variante, die wie die britische Variante leichter übertragbar sein könnte, wurde am Mittwoch bei einem aus Südafrika zurückkehrenden Mann bestätigt, der in Haut-Rhin, nahe der Schweizer Grenze, wohnt.

Die Person “isolierte sich zu Hause”, sobald die Symptome auftraten.
Nach seiner Rückkehr von einem Aufenthalt in Südafrika führte der Mann, der Symptome entwickelt hatte, die auf Covid-19 hindeuten, in der Schweiz einen RT-PCR-Test durch. Der Test erwies sich als positiv, und es wurde eine Sequenzierung des Virus durchgeführt, die die Variante mit der Bezeichnung “501.V2” bestätigte, die im Oktober in Südafrika identifiziert wurde und die dort für die große Mehrheit der neuen Fälle verantwortlich ist.

Die nun geheilte Person “wurde sofort nach Auftreten der Symptome zu Hause isoliert” und “es wurden keine Risikokontakte identifiziert”, so das Ministerium.

Gesundheitsbehörden “mobilisiert”, um jeden kontaminierten Patienten zu identifizieren
“Für die beiden Varianten – britisch und südafrikanisch -, die zwar übertragbarer, aber nicht per se gefährlicher sind, werden die Gesundheitsbehörden mobilisiert, um jeden infizierten Patienten so früh wie möglich zu identifizieren, um ihn zu isolieren, seine Kontakte zu isolieren und zu testen und so die Ausbreitung der SARS-CoV-2-Varianten auf dem nationalen Territorium zu verhindern”, versicherte das Ministerium.

Bei jeder Person, die aus dem Vereinigten Königreich oder Südafrika zurückkehrt und positiv auf Covid-19 getestet wird, müssen die Proben sequenziert werden, um das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer der Varianten des Virus zu bestätigen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!