Tag & Nacht

François Hollande, einst Präsident Frankreichs, sorgt für Überraschung mit seiner unerwarteten Rückkehr ins politische Rampenlicht. Bei den französischen Parlamentswahlen 2024 hat der Sozialist, der einst das höchste Amt im Land bekleidete, erneut den Sprung in die Nationalversammlung geschafft. Diesmal kandidierte er für den "Nouveau Front Populaire" und erreichte im zweiten Wahlgang einen beeindruckenden Sieg.

Die Rückkehr in Corrèze

In Tulle, einer Stadt im Herzen der Region Corrèze, kennt man François Hollande gut. Zwanzig Jahre lang vertrat er diese Region als Abgeordneter, bevor er Präsident wurde. Nun, am 7. Juli, wählten die Bürger des ersten Wahlkreises von Corrèze ihn wieder ins französische Parlament. Aber was treibt einen ehemaligen Staatschef, der alle Höhen und Tiefen der Macht bereits erlebt hat, dazu, ins Parlament zurückzukehren?

Hollande erklärte seine Motivation in einer Pressekonferenz: "Ich habe es als meine Pflicht angesehen, trotz meiner früheren Ämter,...

Lesedauer dieses Artikels etwa 6 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!