In einer Klinik in Agen steigen Kinder in Miniautos und fahren in den Operationssaal

140
Mit einem Lächeln im Gesicht und in einem Mini fahrend scheint der Stress vor der Operation weit weg.

Bevor sie sich dem emotionalen Stress des Operationssaals stellen, bietet die Klinik Esquirol Saint-Hilaire ihren jungen Patienten einen Moment der Freude. Von nun an können sie mit Elektroautos dorthin fahren.

Immer darauf bedacht, die Krankenhausaufenthalte für die Kinder weniger traumatisch zu gestalten, haben die medizinischen Teams der Klinik Esquirol Saint-Hilaire eine überraschende Innovationen eingeführt.

Am Steuer eines prächtigen roten Mini und eines nagelneuen BMW 4×4 geht es von nun an für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren in den Operationssaal. “Dieses Konzept, das sich seit einigen Monaten in Frankreich verbreitet, wurde sofort vom Service d’Accueil Unique de chirurgie übernommen, der alles dafür tut, dass die präoperative Betreuung weniger angstbesetzt ist”, erklärt die Einrichtung in einer Pressemitteilung.

 

Diese Krankenhausaufenthalte und Operationen sind immer heikel für dieses junge Publikum. Mit der Einrichtung diesem neuen System verfolgten die Verantwortlichen ein Ziel: “den Gang zur Operation weniger dramatisch zu gestalten”.

Die meisten Kinder stehen in diesen Augenblicken unter großem Stress. Die häufige Angst und das Weinen, wenn sie aus ihrem Zimmer abgeholt werden, wird noch verstärkt, wenn sie an den Türen zum OP von ihren Eltern getrennt werden.

Indem man diese Fahrt zum Operationssaal in einen spielerischen Moment verwandelt, wird das Kind abgelenkt und leidet deutlich weniger unter Stress.
Die Idee ist sehr einfach. Statt eines rollenden Krankenbettes fahren ferngesteuerte Elektroautos die kleinen Patienten durch die Gänge der Klinik, um den Operationssaal zu erreichen.

Ein ähnliches System könnte in den kommenden Monaten auch für ein erwachsenes Publikum eingeführt werden. Die Verantwortlichen der Klinik denken sehr ernsthaft darüber nach. “Die Idee ist, in diese Richtung weiterzugehen, indem wir für erwachsene Patienten die Implementierung von neuen Protokollen entwickeln”, wie z. B. den Gang zum OP zu Fuß oder die Verwendung von Virtual-Reality-Helmen vor und während eines Eingriffs. Sicherlich eine Möglichkeit, einige präoperative Ängste zu reduzieren….


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here