Tag & Nacht

Mit ihren 99 Jahren hat Ginette Kolinka das Grauen des Antisemitismus und der Konzentrationslager während des Zweiten Weltkriegs überlebt. Angesichts der bevorstehenden vorgezogenen Parlamentswahlen spricht sie sich entschieden gegen die extreme Rechte aus.

In ihrem kleinen Zimmer schaut Ginette Kolinka politische Talkshows. Auf ihrem Fernseher sah sie die Aussagen von Serge Klarsfeld, einem Anwalt und ehemaligen Nazijäger. Klarsfeld erklärte, dass er im Fall einer Stichwahl zwischen dem Rassemblement National (RN) und La France Insoumise (LFI) für den RN stimmen würde. Diese Aussage schockierte Ginette Kolinka zutiefst. „Ich verstehe nicht, wie ein Jude für den Front National (jetzt Rassemblement National) stimmen kann“, beklagt die Auschwitz-Birkenau-Überlebende gegenüber dem Sender France 2.

„Ich glaube nicht an die Aufrichtigkeit der extremen Rechten“

„Ich fass es nicht“, äußert sie sich ungläubig über Serge Klarsfeld. „Er wird gehört, bewundert und viele werden seinem Be...

Lesedauer dieses Artikels etwa 5 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!