Pierre Cardin stirbt im Alter von 98 Jahren

186

Aktelle Kurzmeldung:

Pierre Cardin, geboren als Pietro Costante Cardini am 2. Juli 1922 in Sant’Andrea di Barbarana, ist ein französischer Couturier und Geschäftsmann italienischer Herkunft. Er trat 1957 in die Haute Couture ein und blieb dort etwa zehn Jahre lang präsent. Ende der 1950er Jahre präsentierte er eine
Prêt-à-porter-Kollektion, die für großes Aufsehen sorgen sollte. Pierre Cardin gilt neben Paco Rabanne und André Courrèges als Erfinder der futuristischen Mode in den 1960er Jahren.

Seine Marke Pierre Cardin ist in mehr als hundert Ländern präsent, was Pierre Cardin zu einem der fünf bekanntesten Franzosen der Welt macht. Sein Vermögen wurde im Jahr 2009 auf mehr als 600 Millionen Euro geschätzt.

Pierre Cardin lebte vier Jahre lang mit der französischen Film-Legende Jeanne Moreau zusammen. Er erzählte der Wochenzeitung “La Gazette Drouot” von seinem Bedauern, keine Kinder mit der Schauspielerin gehabt zu haben. Zugleich erklärte er, dass er homosexuell sei.

Er besass den Casanova-Palast in Venedig, das Schloss des Marquis de Sade in Lacoste, den Palais Bulles in Théoule-sur-Mer (den er 2016 zum Verkauf anbietet), das Maxim-Gebäude und zwei Pariser Hausboote (eines vor Notre-Dame und ein weiteres vor dem Eiffelturm).

Pierre Cardin starb am 29. Dezember 2020 im Alter von 98 Jahren im Hôpital américain de Paris.

Pierre Cardin und der französische Komponist Régis Campo, Mitglied der Akademie der Schönen Künste.

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!