Tag & Nacht

Die britische Premierministerin Liz Truss, die nach dem Rücktritt von Boris Johnson an die Macht kam, gibt nun ebenfalls ihr Amt ab und stellt damit die Vorherrschaft der Konservativen Partei in Frage, deren dritte Führungspersönlichkeit innerhalb von drei Jahren abtritt.

Die Premierministerin des Vereinigten Königreichs, Liz Truss, ist am Donnerstag, dem 20. Oktober, nach nur 45 Tagen zurückgetreten. Dies ist die kürzeste Amtszeit eines Premierministers oder einer Premierministerin im Vereinigten Königreich im 21. Jahrhundert.

Liz Truss, die seit dem 6. September, zwei Tage vor dem Tod von Elizabeth II., im Amt ist, erklärte jetzt nach weniger als zwei Monaten im Amt ihren Rücktritt. Das Scheitern ihres Haushaltsreformprojekts, das zum Zusammenbruch der Finanzmärkte in Großbritannien führte, machte die dritte weibliche Premierministerin in der Geschichte des Landes vollständig unglaubwürdig. Eine gestern durchgeführte Abstimmung über das „Fracking“ hatte die Legitimität der Regierungschefin erneut in Frage gestellt, da Liz Truss nicht an der Abstimmung teilnehmen konnte: Ein möglicher Live-Rücktritt ihrer Verbündeten Wendy Morton, parlamentarische Staatssekretärin des Finanzministeriums, den Truss hat verhindern wollen, soll der Grund dafür gewesen sein.

Zu den nachfolge-Kandidaten der Konservativen Partei gehören Rishi Sunnak, Truss‘ Gegner während der letzten Parteiwahlen, aber auch ihr Finanzminister Jeremy Hunt, der die umstrittene Haushaltsreform wieder rückgängig gemacht hatte. Liz Truss kündigte eine parteiinterne Abstimmung in der Konservativen Partei an, bei der ihr Nachfolger „bis zum Ende der nächsten Woche“ bestimmt werden soll. Wie die Zeitung Politico berichtet, hat die Labour-Partei in den Umfragen einen erheblichen Vorsprung gewonnen, was teilweise auf die Unbeliebtheit von Truss zurückzuführen ist. Der britische Oppositionsführer Keir Starmer forderte, dass sofort und nicht erst 2024 Parlamentswahlen stattfinden müssten.

Die Briten hatten den unrühmlichen Abgang von Truss bereits seit Tagen in Betracht gezogen: Die Zeitung Daily Star hatte eine Wette auf die längste Lebensdauer zwischen einem im Supermarkt gekauften Kopfsalat und Liz Truss gestartet. Wie die Zeitung berichtet, gewann der Kopfsalat die Wette.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!