Tag & Nacht

Für eine archäologische Stätte in der Stadt Carnac wurde eine Baugenehmigung erteilt, obwohl dort keltische Monolithen stehen.

Am Ortseingang von Carnac (Morbihan) wird eine neue Filiale einer Baumarktkette aus dem Boden gestampft. Diese Baustelle hat jedoch die Zerstörung von 39 historischen Menhiren verursacht, wie Christian Obeltz auf der Website der Vereinigung Sites et Monuments beklagt. Laut dem Hobbyarchäologen hätte der Bau „angepasst“ werden können, um die Überreste zu erhalten, die sich „hinter dem neuen Gebäude“ befanden.

Eine Reihe von Monolithen war 2009 an diesem Ort identifiziert worden, der seitdem im Atlas des Kulturerbes der Stadt Carnac aufgeführt wurde. Dennoch erteilte die Stadtverwaltung im August 2022 eine Baugenehmigung für genau diese Stelle. „Diese Akte wurde sorgfältig geprüft. (…) Die Prüfung dieses Dossiers wurde mit äußerster Strenge durchgeführt“, verteidigt sich die Stadtverwaltung heute.

Carnac ist weltweit bekannt für seine Menhire, Überreste keltischer Kultstätten, die über 3.000 Jahre alt sind.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!