Kampf gegen die Finanzierung des Terrorismus durch Kryptowährungen

200

Bruno Le Maire beabsichtigt, die Kontrolle der Finanzmittel zu verstärken. Die Dienststellen von Bercy werden dem Innenminister Vorschläge in diesem Sinne unterbreiten.

“Kryptowährungen stellen ein echtes Problem der Terrorismusfinanzierung dar”, sagte der Wirtschaftsminister an diesem Wochenende auf zu France 3. Bruno Le Maire will nach der Ermordung des Lehrers Samuel Paty am Freitag aktiv werden.

Kryptowährungen sind virtuelle Währungen, die im Internet gekauft werden können und die traditionelle Währungen wie den Euro ersetzen, um Einkäufe oder Transaktionen aller Art im Internet zu tätigen. Die bekannteste ist Bitcoin. In jüngerer Zeit kam neben zahlereichen anderen virtuellen Währungen die Libra hinzu, die vom amerikanischen sozialen Netzwerk Facebook erfunden wurde, um die von den Zentralbanken kontrollierten offiziellen Währungen zu umgehen.

Stärkung der Kontrolle von Finanzmitteln
Bruno Le Maire beabsichtigt, die Kontrolle der Finanzmittel zu verstärken. Die Dienststellen von Bercy, das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen, werden dem Innenminister rasch Vorschläge in dieser Richtung unterbreiten. Wie Bruno Le Maire sagt: Gegenwärtig kann man mit den neuen online Bankdienstleistungen (Neo-Banken) “sich 150 Euro in einem Geschäft auszahlen lassen, dann 150 Euro in einem anderen Geschäft und am Ende eine große Summe abheben”, und so eine terroristische Vereinigung oder einzelne Kämpfern finanzieren, ohne Spuren zu hinterlassen. Der Druck auf diese virtuellen Währungen, die es den Menschen ermöglichen, sich jeder Kontrolle zu entziehen, wächst. Im vergangenen Monat forderten Paris, Berlin, Rom, Madrid und Den Haag sehr strenge Regeln für den Einsatz einer solchen Währung, die keine reale Existenz hat.

Auf dem Weg zu einer offiziellen virtuellen Währung
Die Währungsbehörden denken darüber nach, selbst eine solche Währung zu schaffen, um Exzesse zu vermeiden. Die Europäische Zentralbank führt derzeit Tests mit einem digitalen Euro durch, der in drei oder vier Jahren eingeführt werden könnte. Auch die BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) arbeitet an diesen virtuellen Währungen, die einer echten Regulierung unterliegen sollen. Digitales  Geld wird eines Tages Realität sein. Die Politik wird nicht in der Lage sein, den Lauf der Geschichte aufzuhalten. Auf der anderen Seite müssen diese Währungen reguliert werden, wenn sie nicht verboten werden sollen. Regulierung zur besseren Kontrolle und Überwachung. Das ist das eigentliche Problem.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!