Regionalsprachen: Emmanuel Macron fordert “ihr Überleben zu garantieren”

108

“Die Sprachen Frankreichs sind ein nationaler Schatz und bereichern unaufhörlich unsere französische Kultur”, erklärte der Präsident am Mittwoch, wenige Tage nachdem der Verfassungsrat ein vorgeschlagenes Gesetz über die Regionalsprachen teilweise kassiert hatte.

Emmanuel Macron mischt sich in die Kontroverse um Regionalsprachen ein. Der Staatschef versicherte am Mittwoch, dem 26. Mai auf Facebook, dass “nichts einen immersiven Unterricht in den Regionalsprachen behindern darf”, und “bat die Regierung und das Parlament, die Mittel zu finden, um ihr Überleben zu garantieren”, wenige Tage nachdem der Verfassungsrat am Freitag das vorgeschlagene Gesetz über die Regionalsprachen und insbesondere den immersiven Unterricht, dessen Ziel es ist, diese Sprachen während eines großen Teils der Schulzeit zu verwenden (zum Beispiel der Mathematikunterricht auf Bretonisch), teilweise kritisiert hatte.

“Die Sprachen Frankreichs sind ein nationaler Schatz und bereichern weiterhin unsere französische Kultur. Jahrzehntelang hat eine große Bewegung der Übertragung durch Schulen, durch Vereinigungen wie Diwan, Seaska, die Calendretas, Bressola, ABCM und andere, diese Sprachen am Leben erhalten und ihre Zukunft garantiert. Diesem entschlossenen Handeln darf nichts im Wege stehen”, erklärte der Präsident der Republik, bevor er sich auf die Entscheidung des Verfassungsrates bezog. “Ein Gesetz muss befreien, niemals unterdrücken.”

Anfang April hatte das Parlament den Gesetzestext angenommen, bevor mehrere Abgeordnete den Verfassungsrat anriefen. Dieser bemängelte die immersive Methode in Schulen und die Verwendung von diakritischen Zeichen wie der Tilde (~) in Personenstandsurkunden. Am Dienstag kündigte Premierminister Jean Castex an, dass er zwei Abgeordnete damit beauftragen werde, sich mit der Frage des immersiven Unterrichts in den Regionalsprachen zu befassen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion