14. Juli: Wieder Parade auf den Champs-Elysées, wenn der Rückgang der Pandemie weiter anhält

88

Letztes Jahr wurde nur eine kleine Zeremonie auf dem Place de la Concorde abgehalten, mit einer Ehrung für das Gesundhetspersonal, das während der Covid-19-Krise besonders gefordert war.

Die im letzten Jahr wegen Covid-19 abgesagte traditionelle Militärparade zum Nationalfeiertag am 14. Juli soll in diesem Jahr wieder stattfinden, kündigte der Militärgouverneur von Paris, Christophe Abad, am Freitag, dem 4. Juni an. Man befinde sich in einem Weg aus der Gesundheitskrise und diese Dynamik erlaube eine traditionellen Aufmarsch am 14. Juli auf den Champs-Elysées.

Im Jahr 2020 wurde die Parade durch eine eingeschränkte Zeremonie auf dem Place de la Concorde ersetzt, mit einer besonderen Ehrung des Militärs und des Gesundheitspersonals, das während der Gesundheitskrise besonders wichtige Arbeit leistete. Dass am 14. Juli 2020 in Frankreich keine Parade stattfand, war das erste Mal seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

In diesem Jahr werden auf den Tribünen rund 25.000 Personen erwartet. Die Zuschauertribünen werden unter Beachtung der Barrieregesten für geladenen Gäste geöffnet. Die Stehplätze werden im Verhältnis 1 Person pro 4 m² belegt. Die allgemeine Öffentlichkeit wird am Rande der Champs-Elysées erlaubt sein. An der Parade sollen etwa 5.000 Personen teilnehmen, darunter 4.300 Soldaten zu Fuß, aber auch 71 Flugzeuge, 25 Hubschrauber, 221 Fahrzeuge und 200 Pferde der Republikanischen Garde.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion