Bei seinem Besuch in Lourdes wird Emmanuel Macron von einem Mann bedroht

303
Zwischenfall in den Hautes-Pyrénées: Eine wütende Person versucht Emmanuel Macron anzugreifen.

Ein wütender Mann hat am Freitag, 16. Juli, versucht, sich Emmanuel Macron, der sich derzeit in Lourdes aufhält, zu nähern. Er wurde schnell überwältigt.

Nach einem ersten Tag, an dem er die Tour de France zwischen Campan und Luz-Ardiden verfolgte, setzte der Präsident der Republik heute seinen Besuch in den Hautes-Pyrénées fort. Auf dem Programm: ein Besuch in der CAF-Eisenbahnfabrik, bevor es zu einem Treffen mit der Tourismusindustrie in Lourdes und einer Besichtigung der Heiligtümer kommt.

Allerdings kam es am Freitag gegen 17 Uhr zu einem Zwischenfall. Schon bei seiner Ankunft in der Wallfahrtskirche von Lourdes wurde Emmanuel Macron von einem sichtlich wütenden Mann verbal attackiert. Die Person begann, unhöfliche Bemerkungen zu rufen, darunter “Schande über Macron”, während das Staatsoberhaupt in der Menge badete. Die Sicherheitskräfte sahen sich gezwungen, einzugreifen.

Unglücklicherweise verletzte der Mann in seiner Wut einen Wachmann, der versuchte, ihn in einem sicheren Abstand zum Präsidenten zu halten. “Der Wachmann wurde am Arm verletzt und ins Krankenhaus gebracht”, sagte Laurent Sindic, der Departementsdirektor für öffentliche Sicherheit der Hautes-Pyrénées. “Wir haben den Mann verhaftet und wegen vorsätzlicher Gewalt in Gewahrsam genommen”, fügte er hinzu.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion