BREAKING: Macron legt Vier-Stufen-Plan für die Aufhebung des Lockdowns vor

820
Präsident Emmanuel Macron schildert in einem Interview mit lokalen Tageszeitungen den Stufenplan der Regierung für eine sichere Rückkehr in die Normalität.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat am Donnerstag detailliert dargelegt, wie Frankreich aus seinem Lockdown in einer Reihe von Schritten über mehrere Monate hin herauskommen werde. Einschließlich der Beendigung der nächtlichen Ausgangssperre und der Öffnung von Cafés, Bars und Fitnessstudios.

Bei der Erläuterung des lang erwarteten Plans der Rückkehr zur Normalität entschied sich der Präsident für ein Interview mit einer Gruppe französischer Regionalzeitungen und nicht für seine übliche Fernsehansprache.

Der Präsident hat sich für einen vierstufigen Prozess entschieden, wobei zwischen jeder Stufe drei Wochen liegen, um die Auswirkungen auf die Covid-Zahlen zu beurteilen.

Wie bei früheren Plänen zur Öffnung sind die letzten Stufen davon abhängig, dass die gesundheitliche Situation unter Kontrolle bleibt und könnten verschoben werden, wenn die Zahlen wieder steigen.

Der Plan, so wie er bisher bekannt wurde, ist für ganz Frankreich derselbe, obwohl einige der späteren Phasen in bestimmten Gebieten verzögert werden könnten, wo die Infektionsraten sehr hoch sind. Einigen französischen Medien zufolge würde dies Gebiete einschließen, in denen die Inzidenzrate über 400 pro 100.000 Menschen liegt – wie es derzeit in Gebieten wie Paris und seinen Vororten, Marseille und einem Teil des Nordostens Frankreichs der Fall ist.

Das vollständige Interview sollte ursprünglich am Freitag veröffentlicht werden, aber Details des Kalenders wurden bereits am Donnerstag bekannt:

Montag, 3. Mai

Die Reisebeschränkungen werden mit dem Ende der 10-km-Regel und dem Wegfall der Notwendigkeit von Bescheinigungen für alle, die zwischen 6 und 19 Uhr unterwegs sind, aufgehoben.

Die Schulen kehren nach vier Wochen Ferien und Fernunterricht zum Präsenzunterricht zurück, nur die Gymnasien (lycées) sollen nur mit einem Mindestanteil von 50 Prozent zum Präsenzunterricht zurückkehren. Der Prozentsatz von Präsenz- und Online-Unterricht wird von jeder Schule selbst festgelegt.

Alle anderen Regeln bleiben gleich.

Das Folgende wird nur dann stattfinden, wenn es die gesundheitliche Situation erlaubt, und könnte auf regionaler Basis durchgeführt werden:

Mittwoch, 19. Mai

Die Ausgangssperre wird vom derzeitigen Beginn um 19 Uhr auf 21 Uhr verschoben.
Wiedereröffnung der “nicht lebensnotwendigen” Geschäfte, die derzeit geschlossen sind.
Wiedereröffnung von Kinos, Theatern und Museen, mit zahlenmäßigen Einschränkungen.
Wiedereröffnung von Freiluft-Sportanlagen.
Cafés, Bars und Restaurants können ihre Außenterrassen wieder öffnen, mit einer maximalen Anzahl von 6 Personen pro Tisch.
Versammlungen von bis zu 10 Personen auf öffentlichen Plätzen sind wieder erlaubt.
Wiedereröffnung von Freiluft- oder überdachten Sportanlagen für Zuschauer, mit zahlenmäßiger Beschränkung.

Mittwoch, 9. Juni

Einführung eines “Pass sanitaire” – eines “Gesundheitspasses”, der entweder ein Impfzertifikat oder einen kürzlich durchgeführten Covid-Test vorweist und für den Zugang zu bestimmten Bereichen oder Veranstaltungen obligatorisch sein wird.
Die Ausgangssperre wird auf 23 Uhr verschoben.
Cafés, Bars und Restaurants dürfen wieder Innenräume öffnen, mit maximal 6 Personen pro Tisch.
Mögliche öffentliche Veranstaltungen wie Konzerte und Sportveranstaltungen mit maximal 5.000 Personen – nur mit Gesundheitspass.
Öffnung der Grenzen für Touristen und Besucher aus Nicht-EU-Ländern – nur mit einem Gesundheitspass.
Lockerung der Regeln für Fernarbeit, um Menschen die Rückkehr in Büros und an ihre Arbeitsplätze zu ermöglichen.
Wiedereröffnung von öffentlichen Versammlungsräumen mit maximal 5.000 Personen – nur mit Gesundheitspass.
Wiedereröffnung von Indoor-Sportzentren und Fitnessstudios.
Wie genau die Gesundheitspässe funktionieren werden, wurde noch nicht bekannt gegeben, aber hier ist, was von einem Pilotprojekt für den Gesundheitspass bekannt wurde:

Für Menschen in Frankreich, die Zugang zu großen Versammlungen wie Konzerten usw. haben wollen, würde dies über die TousAntiCovid-Tracker-App erfolgen, die kürzlich aktualisiert wurde, um das Scannen von Testergebnissen und Impfzertifikaten zu ermöglichen. Die App erstellt dann einen QR-Code, der vom Personal bei Veranstaltungen oder Konzerten gelesen werden kann.

Wie genau das für internationale Reisende funktionieren wird, ist derzeit noch unklar, zumal auch die EU dabei ist, einen digitalen Pass zu schaffen, den Frankreich später auch nutzen möchte.

Mittwoch, 30. Juni

Ende der Ausgangssperre.
Möglichkeit von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen, drinnen oder draußen. Die Teilnehmer benötigen einen gültigen Gesundheitspass.

Während des ausführlichen Interviews sagte Macron, es sei an der Zeit, “unsere französische Lebensweise wieder aufzunehmen”, und nannte insbesondere die Notwendigkeit von “Geselligkeit”, Kultur und Sport.

Aber die Menschen müssten “vorsichtig und verantwortungsbewusst” bleiben, sagte er.

Macron, von dem erwartet wird, dass er sich im nächsten Jahr um die Wiederwahl bewirbt, wurde heftig kritisiert, weil er der Forderungen von medizinischen Experten nicht nachkommen wollte, schon Ende Januar einen dritten nationalen Lockdown anzuordnen, um die beständige hohe Anzahl von Coronavirus-Fällen zu senken.

Zwei Monate später lenkte er schließlich ein und führte ab dem 3. April einen leichteren Lockdown ein.

In dem Interview mit regionalen Medien verteidigte er seinen Umgang mit der Gesundheitskrise und sagte: “Wir wurden von der Wissenschaft aufgeklärt und haben die Entscheidung getroffen, insbesondere auch den menschlichen Aspekt in den Vordergrund zu stellen.”

Er fügte hinzu, dass übergewichtige Menschen jeden Alters ab Samstag, dem 1. Mai, geimpft werden können.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion