Covid-19: Angesichts einer “katastrophalen Situation” nun auch Guadeloupe im Lockdown

209
Dieses Bild, aufgenommen am 30. Juli 2021 in Pointe-a-Pitre auf der französischen Karibikinsel Guadeloupe, zeigt den Eingang des Krankenhauses (Centre hospitalier universitaire). (Foto: Yannick Mondelo / AFP)

Nachdem die Grenze von 3.000 Fällen von Covid-19-Ansteckungen pro Woche überschritten wurde, geht auch Guadeloupe nach dem Vorbild des benachbarten Martinique ab Mittwoch wieder für mindestens drei Wochen in den Lockdown.

Guadeloupe, das mit einer “katastrophalen Situation” in Bezug auf die Covid-19-Epidemie konfrontiert ist, wird ab Mittwoch, 20.00 Uhr, für einen Zeitraum von mindestens drei Wochen wieder in den Lockdown gehen, kündigte der Präfekt Alexandre Rochatte am Montag an. Die Karibikinsel folgt dem benachbarten Martinique, das seit Freitagabend ebenfalls für drei Wochen wieder im Lockdown ist.

“Wir befinden uns in einer katastrophalen Situation, wir haben 3.000 Fälle pro Woche überschritten”, warnte Valerie Denux, Generaldirektorin der regionalen Gesundheitsbehörde (ARS) von Guadeloupe, während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Präfekten.

Ab Mittwochabend wird die Ausgangssperre “auf 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr morgens vorverlegt”, und tagsüber wird es “Reisebeschränkungen in einem Umkreis von 10 km um die eigene Wohnung” geben, so der Präfekt. “Um weiter zu reisen, muss ein zwingender Grund vorliegen”, und es wird eine Ausgangsbescheinigung verlangt.

Während die Geschäfte und mittags auch die Restaurants geöffnet bleiben können, sind alle Bars, Fitnessstudios, Stadien und Schwimmbäder geschlossen.

Das Picknicken an den Stränden und die Mitnahme von Musikanlagen auf Boote für Partys sind verboten. An den Stränden wiederum ist nur eine “dynamische” Anwesenheit im Rahmen von Spaziergängen, Schwimmen oder individuellen sportlichen Aktivitäten erlaubt. Eine so genannte “statische” Präsenz, also das Sonnenbaden, wird verboten.

Der Präfekt bestand darauf, dass alle Veranstaltungen im August abgesagt oder verschoben werden, insbesondere die in Guadeloupe sehr beliebten Patronatsfeste.

Die Gesundheitsbehörde von Guadeloupe meldete, dass sich die Zahl der Covid-19-Fälle innerhalb von 3 Wochen mehr als verzehnfacht habe. “Die Inzidenzrate beträgt 828 pro 100.000 Einwohner. In Guadeloupe haben wir diese Rate noch nie erreicht”, betont die Generaldirektorin des Gesundheitsamts, Valerie Denux.

Sie appellierte an “alle medizinischen Kräfte, die uns helfen möchten”, dies zu tun, “einschließlich derjenigen, die in dem Gebiet Urlaub machen”. Sie wies auch darauf hin, dass keiner der 22 Patienten, die sich derzeit auf einer Intensivstation auf der Insel befinden, geimpft worden sei. Mit anderen Worten: Keine geimpfte Person leidet unter einer starken Erkrankung.

Auch auf der Insel La Réunion wurde am Wochenende für zwei Wochen tagsüber ein teilweiser Lockdown verhängt, der durch eine strenge Ausgangssperre von 18 Uhr bis 5 Uhr morgens begleitet wird.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion