Covid-19: Auch wieder eine Ausgangssperre auf Martinique

123

Die Gesundheitssituation auf Martinique verschlechtert sich weiter. Beschränkungen sind wieder in Kraft und neue Maßnahmen könnten angekündigt werden.

Von 400 auf 2.200 Fälle, innerhalb von zwei Wochen, ist die Covid-19-Epidemie auf Martinique angestiegen. Die Inzidenzrate liegt bei 574 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Delta-Variante macht derzeit zwar nur 9% der Krankenhausaufenthalte aus, ist aber auf dem Vormarsch.

Martinique’s Einwohner sind zu wenig geimpft
Um dieser Situation entgegenzuwirken, wurde eine Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr morgens eingeführt. Am Mittwoch, den 21. Juli, brauchen nicht geimpfte Personen für Reisen zwischen dem französischen Mutterland und Martinique wieder zwingende Gründe. Die Insel ist das am wenigsten geimpfte Departement Frankreichs. Vor einer Woche hatten nur 14% der Einwohner beide Dosen erhalten. Der Präfekt könnte die restriktiven Maßnahmen weiter verschärfen, z. B. die Innenräume von Restaurants schließen oder die Ausgangssperre verlängern.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion