Covid-19: Emmanuel Macron ist in La Lanterne bei Versailles isoliert

1304

Der Präsident tauschte den Elysée-Palast für La Lanterne, einem Jagdschloss in Versailles, das als offizielle Residenz der französischen Republik dient.

Emmanuel Macron ist im Pavillon de La Lanterne in Versailles isoliert, erfuhr Franceinfo aus der Entourage des Staatschefs. Der Präsident der Republik wurde positiv auf Covid-19 getestet, teilte der Elysée am Donnerstag mit. La Laterne ist ein Jagdschloss in Versailles, das an den Schlosspark angrenzt und als Staatsresidenz der französischen Republik dient. Laut seiner Entourage “ist er dort isoliert und kann trotzdem weiterarbeiten”.

Nach unseren Informationen hat Emmanuel Macron Fieber, hustet und fühlt sich müde. Das Staatsoberhaupt führte nach dem Auftreten der ersten Symptome, die vom Elysée-Palast als mild beschrieben wurden, einen PCR-Test durch. Emmanuel Macron “wird sich für 7 Tage isolieren”, hatte die Präsidentschaft ebenfalls angegeben. Seine Frau, Brigitte Macron, blieb im Elysée-Palast. Sie hatte keine Symptome und wurde negativ getestet.

Das Staatsoberhaupt nahm am Donnerstagnachmittag von La Lanterne aus an einer Videokonferenz mit dem Außenministerium teil. Dann sprach er, wiederum per Videokonferenz, auf der nationalen humanitären Konferenz am Quai d’Orsay.

Der Präsident wird weiterhin vom La Lanterne-Pavillon aus arbeiten und seine Aktivitäten aus der Ferne ausüben. Emmanuel Macron ist von einem sehr kleinen Stab umgeben. Premierminister Jean Castex hingegen, ein potenzieller Kontaktfall des Präsidenten der Republik und daher auch in die Isolation gezwungen, bleibt im Hôtel Matignon. Er wurde an diesem Donnerstag negativ getestet.

Der Regierungssprecher, Gabriel Attal, versprach den Franzosen “Transparenz” über den Gesundheitszustand von Emamnuel Macron.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!