Covid-19 in Martinique und Guadeloupe: “Wir brauchen Sie” – Olivier Véran appelliert an die Pflegekräfte

165

Da Martinique und Guadeloupe mit einem starken Anstieg der Covid-19-Epidemie konfrontiert sind, richtete Olivier Véran am Sonntagabend eine Botschaft an die Beschäftigten im französischen Gesundheitswesen.

“Wenn Sie Angehörige des Pflegepersonals sind (…), ist diese Nachricht für Sie. Ich appelliere an die nationale Solidarität unserer Pflegekräfte im französischen Mutterland, um den Krankenhäusern in den französischen Überseegebieten, insbesondere in Martinique und Guadeloupe, zu helfen, die mit einer sehr starken Epidemiewelle konfrontiert sind, die auf eine noch unzureichend geimpfte Bevölkerung trifft.”

Olivier Véran hat am späten Sonntag, dem 8. August, ein kurzes Video auf Twitter veröffentlicht, um das Gesundheitspersonal auf dem französischen Festland davon zu überzeugen, in Guadeloupe und Martinique Hilfe zu leisten.

Tatsächlich ist in den letzten Wochen eine neue Ansteckungswelle durch diese überseeischen Gebiete geschwappt. In einem Interview mit LCI sagte Dr. Marc Valette, Leiter der Intensivstation des Universitätskrankenhauses von Pointe-à-Pitre, am Samstag, dass die Teams “auf Katastrophenmedizin umgestellt” hätten.

Inzidenzraten steigen stark an
In dieser ersten Augustwoche erreichte die Inzidenzrate pro 100.000 Einwohner 1.108 Fälle, nach 875 in der Vorwoche. Seit dem 4. August sind ein Lockdown und eine Ausgangssperre verhängt worden.

Eine ähnliche Inzidenzrate wurde auf Martinique mit 1.166 Fällen pro 100.000 Einwohner festgestellt und einige Patienten wurden bereits ins französische Mutterland verlegt.

Olivier Véran kündigte an, dass “ab Dienstag das erste Flugzeug mit Dutzenden von Gesundheitspersonal an Bord das französische Festland verlassen wird”, und ermutigte das Gesundheitspersonal, das “verfügbar und bereit ist, zusätzliche Hilfe im Kampf gegen die Epidemie zu leisten”, sich freiwillig zu melden.

Dieser Aufruf erfolgt in einer angespannten Situation zwischen dem Gesundheitsminister und dem Gesundheitspersonal nachdem der Verfassungsrat am Donnerstag die Pflichtimpfung für Pflegeberufe bestätigt hat.

“Ich weiß, dass Sie mitten im Sommer schon 18 Monate lang viel gegeben haben, aber jetzt brauchen wir Sie”, bittet Olivier Véran. Aber die Worte des Ministers haben in den letzten Tagen nicht unbedingt zur Beruhigung der Situation beigetragen. So sagte er zum Beispiel am Donnerstag: “Es wird eine Zeit kommen, in der diese Menschen (gemeint ist das Gesundheitspersonal) nicht mehr die Muße haben werden, zu streiken, weil per definitionem diese Impfpflicht gelten wird.”

Dies hat einige Gewerkschaften aufhorchen lassen, die in diesem Satz eine “Infragestellung des Streikrechts” sehen, nachdem in dieser Woche eine Streikankündigung gegen die Impfpflicht eingereicht worden war.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion