Covid-19: Kein Gesundheitspass für Lehrer, aber ein strenges Hygieneprotokoll

133

Der Gesundheitspass wird von den Lehrern zu Beginn des Schuljahres nicht verlangt. Dafür gibt es mehrere Gründe, wie der Arzt und Journalist Damien Mascret in der Sendung 19/20 von France 3 am Montag, 30. August, erklärte.

Das neue Schuljahr beginnt am Donnerstag, dem 2. September. Lehrer brauchen keinen Gesundheitspass, um zur ihrer Arbeit nachgehen zu können, im Gegensatz zu Angestellten von Unternehmen, die Kundenkontakt haben. “Lehrer sind ein Berufsstand, der im Allgemeinen sehr gut geimpft ist, 87% laut einer Ipsos-Umfrage, im Vergleich zu etwa 83% in der Bevölkerung, was bedeutet, dass sie in Bezug auf den Impfschutz vier Punkte besser sind”, erklärt der Arzt und Journalist Damien Mascret am Montag, 30. August, in der Sendung 19/20 auf France 3.

Ein strenges Hygieneprotokoll
Die Eltern und Großeltern der Kinder sind jetzt viel besser als zuvor vor Covid-19 geschützt. “Es gibt ein ziemlich strenges Hygieneprotokoll mit vier Stufen, von grün bis rot, beginnend mit der gelben Stufe, was bedeutet, dass die Maske in der Klasse aufbehalten wird, was den Schaden in der Schule begrenzen sollte”, erklärt der Experte. Dieses Protokoll scheint notwendig zu sein und sollte im Klassenzimmer streng beachtet werden: In den Vereinigten Staaten hat ein Lehrer die Hälfte seiner 24 Schüler kontaminiert. Der Lehrer hatte die Maske nicht richtig getragen und war mit Symptomen in den Unterricht gekommen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion