Covid-19: Lokale Maßnahmen oder doch nationaler Lockdown… heute tagt wieder ein Verteidigungsrat

217
Am heutigen Mittwoch tagt erneut ein Verteidigungsrat, um über Pandemie-Maßnahmen zu diskutieren.

Am Mittwoch, 24. Februar, findet ab 9 Uhr im Elysée-Palast ein neuer Rat zur Verteidigung der Gesundheit statt. Müssen wir nach den Maßnahmen, die in den Alpes-Maritimes verhängt wurden, mit der Ankündigung ähnlicher Beschränkungen in anderen Gebieten rechnen?

Die neuesten Zahlen sind nicht gut. Der epidemische Trend ist wieder auf dem Vormarsch. Diese Feststellung hat der Gesundheitsminister Olivier Véran vor einigen Tagen getroffen. Die Verbreitung von Varianten ist für die Gesundheitsbehörden von besonderer Bedeutung. Derzeit betrifft die britische Variante in Frankreich einen von drei positiven Fällen. Müssen wir angesichts dieser Situation mit neuen lokalen Beschränkungen rechnen, ähnlich denen, die in den Alpes-Maritimes verhängt wurden? Wir werden sicherlich am Mittwoch, 24. Februar, am Ende des Verteidigungsrates mehr wissen, oder?

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Der Gesundheitsminister wird am Mittwoch in Dünkirchen (Nord) erwartet, wo die Indikatoren tief im roten Bereich liegen. Am Tag zuvor hatte Jean Castex mit dem Bürgermeister der Stadt, Patrice Vergriete, gesprochen und angekündigt, dass “zusätzliche Bremsmaßnahmen” ergriffen werden müssen. Die Inzidenzrate der Stadt ist höher als in den Alpes-Maritimes: Sie beträgt 901 pro 100.000 Einwohner (im Vergleich zu etwa 700 für die Stadt Nizza).

Lokale Restriktionen oder nationaler Lockdown?
Am Montag kündigte der Präfekt der Alpes-Maritimes einen örtlichen Lockdown während der Wochenenden in der Küstenregion von Nizza an, eine Premiere in Frankreich. Die Regierung könnte versucht sein, andere lokale Maßnahmen zu ergreifen, um die Covid-19-Epidemie zu bremsen. Nach den neuesten Indikatoren ist die Verbreitung des Virus auf dem Territorium heterogen und einige Departements sind besorgniserregender als andere. Moselle, Nord, Ile-de-France und Bouches-du-Rhône stehen unter starker Überwachung. Die Regierung könnte einen Lockdown an Wochenenden einrichten, ähnlich dem, der ab Freitag an der Côte d’Azur gilt.

Die Möglichkeit von lokalen Lockdowns wird von der Regierung in Betracht gezogen. Dennoch wird auch die Möglichkeit einer nationalen Maßnahme nicht ausgeschlossen. Die Idee eines nationalen Lockdowns komme eindeutig zurück in die Diskussionen an der Spitze des Staates, meldet France2.

Für Donnerstag ist eine Pressekonferenz angesetzt, aber laut Regierungsquellen sollen eventuelle neue nationale Beschränkungen voraussichtlich nicht vor dem nächsten Wochenende bekannt gegeben werden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here