Covid-19: Neue Variante aus Indien beunruhigt Frankreich

108

Die Sorge richtet sich nun auf Indien und eine neue Variante des Covid-19. Reisende, die aus diesem Land nach Frankreich kommen, müssen getestet werden und sich isolieren.

Der Name der indischen Variante des Coronavirus ist B.1.617. Diese Mutation erschien erstmals im Oktober 2020 in Zentralindien. Wie die englische und südafrikanische Variante könnte es zu Resistenzen gegen die sogenannten konventionellen Behandlungen und Impfstoffe von AstraZeneca und Janssen führen. Obwohl noch keine wissenschaftlichen Daten vorliegen, nimmt die Geschwindigkeit der Verbreitung in Indien zu.

Werden Flüge ausgesetzt?
Die Variante erscheint so besorgniserregend, dass Frankreich beschlossen hat, Indien auf die Liste der Risikozonen zu setzen und eine zehntägige Isolationszeit für alle aus dem Land kommenden Personen zu verhängen. Bereits in England, Deutschland und Guadeloupe entdeckt, wird wohl auch Frankreich von dieser neuen Variante nicht verschont bleiben. “Es ist eine Frage von Tagen. Sie ist wahrscheinlich schon in Frankreich”, meinte die Infektiologin Karine Lacombe am Mittwochmorgen auf Franceinfo. Angesichts der Ausbreitungsgefahr denkt die Regierung darüber nach, auch die Flüge aus Indien nach dem Vorbild Brasiliens vorübergehend auszusetzen.

Listen to this article
Listen to
this article
Text to speech by Listencat
Text to speech
by Listencat

Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion