Covid-19-Variante: ein erster Fall in Italien identifiziert

137

Das italienische Gesundheitsministerium gab am Sonntag, den 20. Dezember, bekannt, dass man im Land einen ersten Fall des neuen Coronavirus-Stammes entdeckt hat. Wie Frankreich hat das Land den Reiseverkehr mit England ausgesetzt.

Italien gab am Sonntagabend, 20. Dezember, bekannt, dass man einen ersten Fall des neuen Coronavirus-Stammes entdeckt hat. Das Land hat, wie mehrere seiner europäischen Nachbarn, darunter auch Frankreich, beschlossen, den Reiseverkehr mit England auszusetzen.

Das italienische Gesundheitsministerium sagte in einer Erklärung, dass der Patient vom Militärkrankenhaus Celio in Rom diagnostiziert wurde. Letzteres wies “das Genom des SARS-CoV-2-Virus an einem Probanden nach, der positiv auf die Variante des Coronavirus getestet wurde, die in den letzten Wochen in Großbritannien aufgetreten ist”, heißt es in der Erklärung.

Der Patient, der mit dem Flugzeug aus England zurückkehrte, wurde zusammen mit seiner Familie in Isolation gebracht, sagte das Ministerium. Ganz Italien, das von der zweiten Welle stark betroffen ist, wird ab diesem Montag wieder in einen Lockdown gehen.

Eine Variante, die “wesentlich ansteckender sein könnte”.
Neben “vorläufigen Anzeichen, dass die Variante ansteckender sein könnte”, könnte der neue britische Stamm “auch die Wirksamkeit einiger diagnostischer Methoden beeinträchtigen”, so die Weltgesundheitsorganisation. Es gibt jedoch “keine Anzeichen für eine Veränderung der Schwere der Erkrankung zu diesem Zeitpunkt”, sagte sie.

Einige weitere Kontaminationen wurden bereits in Dänemark (neun), sowie ein Fall in den Niederlanden und Australien gemeldet, betonte die WHO. Die Botschafter der EU-Mitgliedsstaaten werden am Montag in Brüssel ein Krisentreffen abhalten, um über Reisebeschränkungen aufgrund des neuen Virusstammes zu diskutieren.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!