Covid-19: Zeitschriftenumschlag mit Antiviren-Lack beschichtet

180

In Ihrer Zeitschrift blättern zu können, ohne das Risiko einer Virusinfektion, war eine Idee der Verantwortlichen des halbjährlich erscheinenden “Hohneck-Magazins” der Vogesen. Der Umschlag der nächsten Ausgabe ist mit einem antibakteriellen Produkt imprägniert.

In Saint-Dié, in den Vogesen, beschloss das Team des Hohneck-Magazins, sich dem Virus entgegen zu stellen. Sie wandten sich an eine Druckerei, die einen Anti-Covid-Lack verwendet.

Das in der Pharma- und Lebensmittelindustrie bereits angewandte Verfahren funktioniert so: “Es handelt sich um einen Acryllack auf Wasserbasis, in dem Silbernanopartikel enthalten sind, die die Besonderheit haben, Bakterien und Viren abzuweisen”, sagt Nicolas Hesse, Leiter der Druckerei L’Ormont.

Zeitschriften zurück im Wartezimmer
Seit Beginn des Covid-19-Ausbruchs sind Zeitschriften und Zeitungen aus den Warteräumen verschwunden. Ein Einkommensverlust für viele Publikationen. Wie das halbjährlich erscheinende Hohnek-Magazin, das für die Vogesen wirbt. “Im Juni sagten uns die Hotels und Arztpraxen, in denen wir das Magazin auslegen wollten, dass sie es ihren Kunden nicht geben konnten, also dachten wir, wir müssten eine Lösung finden”, sagt Emmanuel Roussat, Chefredakteur des Hohneck-Magazins.

Dieses kostenlose Luxusmagazin mit einer Auflage von 15.000 Exemplaren wird in Hotels und Fremdenverkehrsbüros im Grand Est und in Paris verteilt. Es stellt die Region mit schönen Illustrationen und Berichten über die Lebenskunst in den Vogesen vor.

Dank des Schutzlackes können die Leser des Hohneck-Magazins nun ohne Kontaminationsgefahr geniessen und sorglos darin blättern.

Die neunte Ausgabe wird ab 10. Dezember erhältlich sein.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!