Der Staatssekretär für Europaangelegenheiten rät von Urlaub in Spanien und Portugal ab

145

Der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten, Clément Beaune, hat für diesen Sommer eine Botschaft der Vorsicht ausgegeben. Im Interview am Set der France 2-Sendung “4 vérités” zeigt sich Clément Beaune besorgt, dass sich das Virus durch Reiseheimkehrer verbreiten könnte, vor allem aus Urlaubszielen wie Spanien und Portugal.

Der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten, Clément Beaune, gab am Donnerstag, dem 8. Juli, auf France 2 eine Warnung für Reisende in diesem Sommer heraus. “Im Allgemeinen ist die Pandemie nicht vorbei”, sagte er und wies darauf hin, dass Länder wie Griechenland, Portugal und Spanien genau beobachtet werden.

Sollte sich die gesundheitliche Situation im Laufe der Tage weiter verschlechtern, könnten in Portugal und Spanien “verstärkte Maßnahmen” ergriffen werden. Der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten ruft Reisende zur Vorsicht auf, wenn sie nach Portugal und Spanien fahren: “Diejenigen, die ihren Urlaub noch nicht gebucht haben, meiden, meiden Sie Portugal, Spanien, in Ihren Reisezielen […]. Es ist besser, in Frankreich zu bleiben, oder in andere Länder zu gehen”, betont Clément Beaune.

Die Delta-Variante ist auf der Iberischen Halbinsel auf dem Vormarsch und lässt Befürchtungen für die Ankündigung möglicher neuer Hygienemaßnahmen aufkommen. Um von einer guten Tourismussaison zu profitieren, haben einige Länder die “Schleusen” zu weit geöffnet und damit eine rapide Verschlechterung der lokalen sanitären Situation erlebt. In einigen Urlaubszielen werden Kontrollen und Maßnahmen jetzt wieder verstärkt, wie z. B. in Athen, Griechenland.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion