Emmanuel Macron besucht das Departement Hauts-de-France und gratuliert Xavier Bertrand zu seiner Wiederwahl

133
Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron (R) wird vom Präsidenten der nordfranzösischen Region Hauts-de-France, Xavier Bertrand, begrüßt, bevor er das Gelände der zukünftigen Fabrik des japanischen Batterieherstellers Envision AESC Group in Douai, Nordfrankreich, besucht. (Foto: Ludovic MARIN / POOL / AFP)

Am Tag nach der zweiten Runde der Regionalwahlen trafen sich die beiden Männer zur Einweihung einer Herstellungsanlage für Batterien.

“Ich freue mich, Sie hier wiederzusehen.” Bei seinem Besuch anlässlich der Eröffnung einer chinesisch-japanischen Fabrik für Elektrobatterien in Douai (Nord) am Montag, 28. Juni, gratulierte Staatschef Emmanuel Macron Xavier Bertrand zu seiner Wiederwahl als Vorsitzender des Regionalrats von Hauts-de-France, einen Tag nach der zweiten Runde der Regional- und Departementswahlen. “Es ist wichtig, dass wir es geschafft haben, das Rassemblement National so weit zurückfallen zu lassen. Die Enthaltung hingegen…”, antwortete der wiedergewählte Präsident der Region.

Emmanuel Macron erwiderte, dass diese Enthaltung “viel aussagt” und dass “wir alle die Konsequenzen ziehen müssen”. Bei seiner ersten Reise nach der vernichtenden Niederlage seiner Partei ging der Präsident der Republik ebenfalls in die Offensive. “Es ist dieses geeinte Frankreich, an das wir kollektiv glauben, in dem der Staat, die Region, das Departement, die Agglomeration zusammenarbeiten; es geht darum, weiterhin in der Lage zu sein, jede Gefahr abzuwehren, wenn wir investieren”, meinte Emmanuel Macron.

AESC, japanischer Hersteller von Batterien und Tochtergesellschaft der chinesischen grünen Technologie-Gruppe Envision, wird Batterien in der Nähe der Renault-Fabrik von Douai (Nord), für die Elektrofahrzeuge von Renault und für andere herstellen. Diese künftige Gigafactory ist die zweite, die in Frankreich auf den Weg gebracht wurde, nach der Fabrik von Stellantis in Douvrin (Nord), einer Kooperation von Peugeot-Citroën und Fiat-Chrysler und von TotalEnergies.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion