Emmanuel Macron: Impfstoff für alle Franzosen “bis zum Ende des Sommers”

102
Präsident Emmanuel Macron schlägt vor, dass reiche Länder Impfstoffe nach Afrika schicken.

Emmanuel Macron versicherte am Dienstag auf TF1, dass “wir bis zum Ende des Sommers allen Franzosen, die es wollen, einen Impfstoff angeboten haben werden”. Der Präsident rief auch die Franzosen dazu auf, angesichts von Covid-19 “außerordentlich verantwortungsbewusst” zu bleiben, um einen drohenden dritten Lockdown zu vermeiden.

“Alle französischen Erwachsenen, die es wollen”, sollen bis zum 22. September einen Impfstoff erhalten, versprach Emmanuel Macron am Dienstag, 2. Februar. Der Präsident versicherte, dass die Impfkampagne “in dem Tempo läuft, wie es geplant war” und schätzt, dass die 80% der Altersheim-Bewohner, die sich impfen lassen wollen bis “Anfang März” geimpft sein werden.

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Zum Thema des Impfstoffs von AstraZeneca sagte Emmanuel Macron, dass der Staat “selbstverständlich” der Empfehlung der Hohen Gesundheitsbehörde folgen werde, diesen Impfstoff derzeit nur für Personen unter 65 Jahren zu nutzen. Es wird wahrscheinlich zuerst für pflegende Angehörige unter 60 Jahren eingesetzt und dann “nach Altersgruppen angeboten”, beginnend mit den ältesten, fügte er hinzu. “Aber er wird nicht für die über 65-Jährigen angeboten werden”, betonte Macron.

Der Präsident räumte ein, dass das Tempo der Impfkampagne in Frankreich “vielleicht zu langsam erscheint” im Vergleich zu anderen Ländern. “Aber ich verteidige die Strategie, die wir mit Deutschland, mit der Europäischen Union, eingeschlagen haben, nämlich in Europa gemeinsam zu impfen”. Frankreich hat “genau das gleiche Tempo, die gleiche Lösung wie unsere deutschen und anderen europäischen Nachbarn”, sagte er.

Was den russischen Impfstoff Sputnik V betrifft, dessen Wirksamkeit von der wissenschaftlichen Zeitschrift The Lancet bestätigt wurde, erklärte er, dass er eingesetzt werden würde, wenn die Gesundheitsbehörden ihn validierten: “Wir haben heute Veröffentlichungen gesehen, die auf eine sehr hohe Wirksamkeit des Sputnik-Impfstoffs hinzuweisen scheinen, aber wir können ihn in Frankreich nicht nutzen, solange der russische Hersteller keinen Zulassungsantrag gestellt hat”.

“In dem Moment, in dem er den Antrag stellt, werden die europäischen und nationalen Gesundheitsbehörden ihn prüfen”, versprach er. “Und abhängig von den Ergebnissen und den Beweisen”, dass der Impfstoff wirksam ist, wird Frankreich entscheiden, ob es ihn einsetzen wird oder nicht. “Es ist zum Glück keine politische, sondern eine wissenschaftliche Entscheidung.”

Emmanuel Macron erklärte auch, dass die Europäische Union bisher 2,3 Milliarden Dosen verschiedener Impfstoffe gesichert hat, um die allgemeine Impfung der Franzosen und aller Europäer bis zum Ende des Sommers zu garantieren.

“Um ein Land zu haben, das trotz des Virus so offen wie möglich ist.”

Es gehe kollektiv darum, “außerordentlich verantwortungsbewusst zu sein, wie es unsere Mitbürger seit einigen Wochen sind, und dafür danke ich ihnen sehr”, so Emmanuel Macron weiter.

“Wir werden diese Epidemie weiterhin so handhaben, mit dem Ziel, durchzuhalten, die Schwächsten zu schützen, unser Gesundheitssystem zu schützen und auch in der Lage zu sein, unsere jungen Leute zu schützen, die studieren und zur Schule gehen müssen”, kurz gesagt, “um ein Land zu haben, das trotz des Virus so offen wie möglich ist”.

Die Regierung hatte am Freitag überraschend beschlossen, einen dritten Lockdown zu verschieben, weil sie der Meinung war, dass die Entwicklung der Epidemie es in diesem Stadium möglich machte, eine solche Einschränkung der Freiheiten zu vermeiden. Aber sie hat mehrere neue Maßnahmen ergriffen, insbesondere die Schließung der französischen Grenzen für Menschen, die von außerhalb der EU kommen, und die Schließung großer Non-Food-Einkaufszentren.

Die Situation wird am Mittwochmorgen während einer neuen Sitzung des Verteidigungsrates im Élysée-Palast erneut überprüft.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here