Emmanuel Macron und die Delta-Variante: Was wird er am Abend des 12. Juli verkünden?

377

Emmanuel Macron wird am Montag, 12. Juli, vom Élysée-Palast aus zu den Franzosen sprechen. Es wird erwartet, dass das Staatsoberhaupt neue Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der Delta-Variante ankündigt.

Gibt es Anhaltspunkte für die kommenden Ankündigungen des Staatsoberhauptes? “Zunächst einmal die Impfpflicht für Pflegekräfte”, stellt die Journalistin Anne Bourse fest. “Ende Juli wird ein Gesetzesentwurf vorgelegt und darüber abgestimmt, so dass er im September umgesetzt werden kann. Die Exekutive erwägt eine Erweiterung des Gesundheitspasses. Wird es notwendig sein, ihn auch am Eingang von Restaurants oder Kinos vorzulegen? Diese Frage ist noch nicht entschieden”.

Politischer Kalender durcheinandergebracht

Eine weitere mögliche Überlegung: Sollte die Isolierung von infizierten Personen verschärft werden? “Die Regierung erwägt auch eine Verschärfung der Grenzkontrollen, keine Schließungen, sondern Quarantänen und Tests. Eine weitere mögliche Maßnahme: die Erhebung von Gebühren für so genannte ‘Komfort’-Tests für Menschen, die nicht geimpft sind”, erklärt Anne Bourse auf dem Sender France 3. Es wird erwartet, dass Emmanuel Macron auch über den wirtschaftlichen Aufschwung sprechen wird, und vielleicht auch über die Rentenreform – bisher wurde sein politischer Kalender von der Epidemie nachhaltig durcheinandergebracht.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion