Emmanuel Macrons innovative Grußbotschaft an die Franzosen

207

Emmanuel Macron schickte am Donnerstag, den 31. Dezember, seine Grüße an die Franzosen. Sie waren lockerer in der Form und innovativ in ihrer Zuwendung zu den Menschen.

Eine neuartige Ansprache, so lautete die Ankündigung des Élysée-Palastes für die letzte präsidiale Rede des Jahres 2020. Emmanuel Macron sitzt auf einem Stuhl am Kamin weniger feierlich, dafür sehr viel persönlicher als man as von bisherigen Auftritten eines Präsidenten der Republik gewohnt war. Seine Rede ist auffallend personifiziert. Er nennt Vornamen und Berufe als Hommage an die Franzosen, die angesichts der Coronavirus-Krise an vorderster Front stehen.

Beim Thema Impfen wird Macron ernst
Zum Thema Impfen verteidigte sich der Präsident gegen die jüngsten Angriffe: “Ich werde nicht zulassen, dass jemand mit der Sicherheit und den guten Bedingungen, unter denen geimpft werden muss, spielt, und ich werde nicht zulassen, dass ungerechtfertigte Verzögerungen aus den falschen Gründen stattfinden”. Schließlich versprach Emmanuel Macron, nachdem er erklärt hatte, dass Großbritannien ein Freund und Verbündeter bleiben würde, die Wirtschaft in 2021 stärker zu unterstützen, beginnend im Frühjahr.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion