Frankreich will Gesichtsmasken für alle Schüler ab 6 Jahren zur Pflicht machen

176

Der französische Premierminister kündigte am Donnerstag an, dass die Regeln für Gesichtsmasken für Schüler verschärft werden, was bedeutet, dass auch Kinder ab sechs Jahren sie nun werden tragen müssen.

Bisher waren Gesichtsschutzmasken für Schülerinnen und Schüler erst ab 11 Jahren obligatorisch, also für Schülerinnen und Schüler der Colleges (Sekundarschulen) und Lycées (Gymnasien).

Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

Die Regierung hat diese Regelung nun jedoch auf alle Schüler der Grundschulen ausgedehnt. Kinder, die die Vorschule (écoles maternelles) besuchen, müssen keine Maske tragen.

Die Maßnahme wurde von Premierminister Jean Castex angekündigt, einen Tag nachdem Präsident Emmanuel Macron ab Freitag einen neuen Lockdown für Frankreich erklärt hatte.

Castex sagte den Gesetzgebern im Parlament, dass neue Anstrengungen erforderlich seien, “um alle unsere Kinder, Lehrer und Eltern zu schützen”.

Im Gegensatz zur Ausgangssperre im Frühjahr haben der Präsident und die Regierung beschlossen, die Schulen offen zu halten, allerdings mit strengeren Hygienevorschriften.

“Wir haben die Lektion aus der ersten Welle gelernt”, sagte der Premierminister.

“Im vergangenen Frühjahr hatte sich das Risiko eines Schulabbruchs massiv erhöht, insbesondere bei Menschen in benachteiligten Gebieten”, sagte er.

Ab Montag, wenn die Kinder in die Schule zurückkehren, werden Hygienevorschriften strenger gehandhabt. Die Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske wird auf Grundschulkinder über sechs Jahren ausgedehnt.

Weitere Einzelheiten über das strengere Protokoll für Schulen werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben, aber es wird erwartet, dass die Behörden Maßnahmen einführen werden, um die Bewegungsfreiheit der Schüler in der Schule einzuschränken und die Mittagspause zu staffeln, damit sich nicht alle Schüler auf dem Hof oder in der Kantine treffen.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!



Tipp der Redaktion