Tag & Nacht

Am Montag warnte Premierminister Gabriel Attal vor einer drohenden "wirtschaftlichen Katastrophe" im Falle eines Sieges der "Extremisten" bei den bevorstehenden Parlamentswahlen. Gleichzeitig riefen Vertreter der verschiedenen linken Strömungen bei einem ersten Treffen zur "Einheit" auf.

Gabriel Attals Warnungen

Am 17. Juni startete Gabriel Attal offiziell die Kampagne des Präsidentenlagers "Renaissance" für die Parlamentswahlen. Er hob die Gefahr einer "wirtschaftlichen Katastrophe" hervor, falls die "Extremisten" gewinnen sollten. Der Premierminister stützte sich dabei auf die Warnung der Afep, einer Vereinigung der 117 größten französischen Unternehmen, die vor einem "massiven" Risiko eines "dauerhaften Rückstands" der französischen und europäischen Wirtschaft warnte.

Linke Kräfte zeigen Einigkeit

Zur gleichen Zeit präsentierte sich die Linke bei einem ersten Treffen in Montreuil, Seine-Saint-Denis, vereint. Führende Vertreter wie Olivier Faure, Clémentine Autain, Marin...

Lesedauer dieses Artikels etwa 6 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!