Geburtenrate: Die Zahl der Neugeborenen ist 2020 in Frankreich gesunken

156
Trotz der verschiedenen Lockdowns und nächtlichen Ausgangssperren ging die Geburtenrate in Frankreich im Jahr 2020 zurück.

In der Gesundheitskrise fand der von den Geburtskliniken vorhergesagte Geburtenboom in Frankreich im Jahr 2020 nicht statt.

Trotz der Gesundheitskrise im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie und wegen den zeitweisen Lockdowns in Frankreich hatten sich die Entbindungskliniken auf einen Geburtenboom eingestellt. Dies war aber nicht der Fall. Die Geburtenrate ist sogar rückläufig. Im Jahr 2020 gab es 740.000 Geburten, 13.000 weniger als im Jahr 2019.

Eltern besorgt über die Krise?
Während die einen nicht zögern, eine Familie zu gründen, haben sich andere französische Paare dafür entschieden, mit der Geburt eines Kindes zu warten. Diese Entscheidung lässt sich durch den aktuellen Gesundheitskontext in Frankreich erklären. “Es kann sein, dass die Paare ein wenig ängstlich sind, ein wenig unsicher in dieser Situation. Vielleicht verschieben sie also ihren Kinderwunsch ein wenig”, sagt Elisabeth Tricoire, Hebammenkoordinatorin in der Entbindungsklinik der Gegenseitigkeitsgesellschaft Montsouris gegenüber Franceinfo.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here