Insekten, Quallen, Seeigel, Sonnenbrand… wie vermeidet man Verletzungen im Sommer?

100
Achtung im Sommer: Wespen mögen die gleichen Getränke und meist auch das gleiche Essen, wie wir Menschen..

Mit der Rückkehr des Sommers ist auch die Rückkehr von Insektenstichen, Sonnenbränden und anderen Urlaubsleiden verbunden. Wir erklären, was zu beachten ist.

Lösen wir uns von vorgefassten Meinungen und machen wir uns die richtigen Reflexe zu eigen. Wenn die Sommerferien näher rücken, ist es wichtig zu wissen, wie man sich vor kleinen Verletzungen schützen oder diese behandeln kann.

Vorsicht vor Quallen- und Seeigelstichen am Strand
Das erste, was man bei Verletzungen im Wasser beachten sollte, ist, niemals in Panik zu geraten. Wenn man sich im Wasser befindet, muss man unbedingt versuchen ruhig zu bleiben und an Land zu schwimmen. Stiche von Quallen und Seeigeln können Stress oder Unbehagen verursachen, was das Schwimmen schnell erschweren und zu noch gefährlicheren Unfällen führen kann.

Bei Verbrennungen durch Quallen sollte man nicht an der Wunde kratzen, das könnte zu einer Infektion führen. Verwenden Sie auch kein Süßwasser oder eine alkoholische Lösung. Am Strand angekommen, spülen Sie die Wunde besser mit Meerwasser aus und tragen Sie eine Schicht nassen Sand auf. Nach dem Trocknen entfernen Sie den Sand vorsichtig und tragen ein Antiseptikum auf. Hüten Sie sich auch vor gestrandeten Quallen, da sie durchaus noch Gift in sich tragen und stechen können.

Um den Schmerz zu lindern, verwenden Sie eine Wärmequelle, etwa einen Haartrockner oder warmes Wasser, gut wirksam ist auch eine Kortisonsalbe. Wenn die Wunde mehr als 50% des Arms, des Beins oder des Gesichts bedeckt, oder wenn Sie Anzeichen von Allergien bemerken, zögern Sie nicht, einen Sanitätsdienst zu rufen.

Im Falle von Seeigelstichen ist die Methode ähnlich. Reinigen Sie die Wunde, aber diesmal mit frischem Wasser, und vermeiden Sie Meerwasser, dann tragen Sie ein Antiseptikum auf. Entfernen Sie die Stacheln mit einer desinfizierten Pinzette, wobei Sie darauf achten müssen, sie nicht zu zerbrechen.
Wenn die Wunde nach ein paar Tagen Anzeichen einer Infektion zeigt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Sonnenbrand und Sonnenstich sind oft vernachlässigte Gefahren
Im Sommer – insbesondere am oder auf dem Meer – kann es schnell zu einem Sonnenbrand oder Sonnenstich kommen. Vernachlässigen Sie diese Verbrennungen nicht, auch wenn sie noch so schwerwiegend erscheinen mögen.

Setzen Sie sich niemals ohne Sonnenschutz, mindestens Faktor 50 sollte es schon sein, der Sonne aus und achten Sie darauf, dass Sie Ihren Kopf bedecken. Sobald Sie Rötungen oder Kopfschmerzen bemerken, gehen Sie sofort aus der sonne in den Schatten. Trinken Sie viel Wasser und halten Sie sich hydriert, um Erbrechen und Unwohlsein zu vermeiden. Denken Sie auch daran, Ihre Temperatur zu überwachen.

Tragen Sie nach einem Sonnenbrand eine beruhigende Salbe auf, und schälen Sie die Haut nicht ab. Insbesondere sollten Sie keine Blasen aufstechen, da dies den gegenteiligen Effekt haben und zu einer Infektion führen kann.

Wenn die Verbrennung geschwollen oder mehr als 10% der Körperoberfläche bedeckt, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Sonnenbrände können schwere Folgen haben, die manchmal erst Jahre später auftreten.

Wespenstiche: So kann man sich schützen
Bei Wespenstichen bleibt die Vorbeugung der beste Schutz. Vermeiden Sie also süße Getränke in Ihrer Nähe, oder süssliches Parfüm, und machen Sie keine plötzlichen Bewegungen in der Gegenwart der Insekten.

Wenn es doch einmal zu einem Wespen- oder Bienenstich kommen sollte und dieser sich in der Nähe des Mundes, eines Auges oder des Halses befindet, oder wenn Sie zu Allergien neigen, rufen Sie sofort einen Sanitätsdienst an. Andernfalls prüfen Sie, ob der Stachel noch vorhanden ist, und entfernen Sie ihn ggf. mit einer desinfizierten Pinzette, und reinigen Sie dann die Wunde.

Unfälle am Grill: Wie kann man sie vermeiden?
Es versteht sich von selbst, dass im Sommer häufiger gegrillt wird – und damit auch Unfälle passieren. Jedes Jahr meldet das Gesundheitsministerium in Frankreich durchschnittlich 200 Opfer von schweren Grillverbrennungen. Überprüfen Sie daher zuerst sorgfältig Ihren Grill. Lesen Sie gegebenenfalls unbedingt die Gebrauchsanweisung für das Gerät, die meisten Unfälle sind oft auf eine falsche Handhabung zurückzuführen.

Verwenden Sie vorzugsweise einen Grill mit 4 Beinen und stellen Sie ihn auf einer ebenen Fläche auf, weit weg von Gras, Laub oder anderer brennbarer Vegetation. Vermeiden Sie auch überdachte Bereiche, selbst wenn diese offen sind.

Benutzen Sie zum Anzünden nicht irgendwelche stark brennbare Flüssigkeiten, die zu gefährlichen Verpuffungen führen können, oder einen Fön, um die Glut anzufachen und Funken in alle Richtungen zu verteilen. Denken Sie daran, lange Streichhölzer zu verwenden, um sich nicht zu verbrennen.

Man sollte auch unbedingt darauf achten, Kinder auf Abstand zu halten. Diese sind oft von Funkenflug betroffen, da sie auf der Höhe der Flammen sind. Und während des Grillens und auch danach sollten Sie einen Eimer und einen feuchten Wischmopp in der Nähe haben, um zu verhindern, dass durch Funkenflug oder kleine Missgeschicke ein Feuer entsteht.

Nun sind Sie bereit, Ihren Urlaub zu genießen, wobei Wachsamkeit das Gebot der Stunde ist!


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion