Klima: Frankreichs Anstrengungen sind immer noch unzureichend

84

Der Hohe Rat für das Klima urteilt, dass Frankreich sein Ziel, die CO2-Emissionen bis 2030 um 40% zu reduzieren, so nicht erreichen kann.

Die Bemühungen Frankreichs im Kampf gegen die globale Erwärmung seien noch “unzureichend”, um die Ziele zu erreichen, urteilt am Dienstag, 29. Juni, der Hohe Rat für Klimafragen (HCC). Die gleiche Schlussfolgerung hatte das Institut bereits 2019 gezogen. Frankreich hat sich verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis 2030 um 40% im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Aber die Europäischen Union zielt nun darauf ab, die Emissionen bis 2030 auf 55% zu reduzieren, was Paris zwingt, seine Ziele zu überarbeiten.

“Aufgrund der in Frankreich aufgelaufenen Verzögerung wird sich die derzeitige jährliche Reduktionsrate praktisch verdoppeln müssen, um mindestens 3,0% ab 2021 und 3,3% im Durchschnitt über den Zeitraum 2024-2028 zu erreichen”, warnt der Bericht, der auch eine Schwächung der französischen Wälder und ihrer Fähigkeit zur Co2-Bindung feststellt.

Während das Dokument bedauert, dass die öffentliche Politik immer noch nicht ausreichend an den Klimazielen ausgerichtet ist, begrüßt es “Fortschritte”, “einige davon strukturell”, in den Bereichen Gebäude, Industrie und Energieumwandlung. Auf der anderen Seite stagnieren die Emissionen aus dem Verkehr, dem größten emittierenden Sektor (31%), und auch der Agrarsektor verzeichnet einen zu langsamen Rückgang der Emissionen.

Der HCC ist auch der Ansicht, dass das Konjunkturprogramm für die Zeit nach der Pandemie “im globalen Maßstab gut aufgestellt ist”, da ein Drittel der Summe (28 Mrd. €) für die Reduzierung von Emissionen vorgesehen ist, fordert aber, dass diese Mittel nachhaltig eingesetzt werden, um zu strukturellen Veränderungen hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft beizutragen. Um diesen Übergang zu beschleunigen, schlägt er bestimmte Maßnahmen vor, wie z.B. das Vorziehen des Datums für das Ende des Verkaufs von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor auf 2030, den schrittweisen Ausstieg aus fossilen Brennstoffen für die Beheizung von Gebäuden und die Beendigung der Steuerbefreiung für Heizöl, insbesondere für die landwirtschaftliche Nutzung.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion