Tag & Nacht

Marine Le Pen hat ein klares Ziel: Die Präsidentschaftswahlen 2027 zu gewinnen. Die bevorstehenden Parlamentswahlen am 30. Juni und 7. Juli sind für die rechtsextreme Partei Rassemblement National (RN) nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur obersten Machtposition in Frankreich.

Die Parlamentswahlen als Testlauf

In zehn Tagen steht der erste Wahlgang an, und der RN zeigt sich in den Umfragen am 19. Juni in starker Position. Doch für Marine Le Pen zählt bereits die Präsidentschaftswahl. Jordan Bardella als Premierminister zu installieren, sieht sie lediglich als Etappe auf dem Weg zum eigentlichen Ziel – der Präsidentschaft in drei Jahren. Die aktuelle Wahlkampagne dient als Testlauf, bei dem Le Pen ihren jungen Schützling genau instruiert. Sie rät ihm, bestimmte Versprechen zu verzögern oder gar zu verschleiern, um die Wähler nicht zu verunsichern. Die bitteren Erfahrungen der Präsidentschaftswahlen 2017 und 2022, bei denen ihr Programm besonders in wirtschaftlicher Hinsicht aus...

Lesedauer dieses Artikels etwa 5 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!