Tag & Nacht

Der Wahlkampf von Marine Le Pen zur Präsidentschaftswahl im Jahr 2022 steht erneut im Zentrum einer juristischen Untersuchung. Die Pariser Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingeleitet, nachdem die Nationale Kommission für Wahlkampffinanzierung und politische Finanzierung (CNCCFP) einen Hinweis auf illegale Finanzierungsmethoden gegeben hatte.

Die Anschuldigungen im Detail

Am 2. Juli wurde ein offizielles Ermittlungsverfahren eröffnet, das verschiedene Vorwürfe umfasst: Darlehen von juristischen Personen an Wahlkampfkandidaten, Annahme solcher Darlehen durch Kandidaten, Unterschlagung von Vermögenswerten durch Amtsträger, Betrug zum Nachteil öffentlicher Einrichtungen sowie Urkundenfälschung und die Verwendung gefälschter Dokumente.

Die CNCCFP überwacht die ordnungsgemäße Verwendung der Wahlkampfausgaben, die gesetzlichen Begrenzungen unterliegen und teilweise vom Staat erstattet werden. Die finanzielle Ermittlungseinheit der Pariser Kriminalpolizei führt nun die Untersuchu...

Lesedauer dieses Artikels etwa 4 Minuten

Der weitere Text ist unseren Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Monats-Abo
4.80 €
Nur 16 Cent pro Tag


 

(*) Als Inhaber*in einer Premium-Jahresmitgliedschaft genießen Sie exklusive Vorteile. Freuen Sie sich in Kürze auf eine Bereicherung unseres Mitgliedsbereichs: eine Auswahl an E-Books, die Ihnen kostenlos oder zu einem Sonderpreis zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher decken eine breite Palette von Themen ab – von der französischen Geschichte und Kunst über Reiseberichte und -Tipps bis hin zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Diese informativen kleinen Schätze bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu vertiefen und Ihre Leidenschaft für Frankreich weiter zu entfachen.

 


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere einfach den Newsletter unserer Chefredaktion!