Mücken: Schutzmittel, Insektizide, Fallen… wie trifft man die richtige Wahl?

88

Der Beginn des Sommers bedeutet auch die Rückkehr von lästigen Insekten, insbesondere von Stechmücken. Angesichts ihrer Verbreitung im Sommer gibt es nun viele Produkte auf dem Markt. Aber welche sind am effektivsten? Wie kann man sich schützen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen?

Es gibt viele Produkte zur Bekämpfung von Parasiten. Allerdings können diese Substanzen, die zum Verjagen von kleinen Biestern verwendet werden, auch für so große wie uns Menschen gefährlich werden… Wie wählt man das richtige Produkt?

Repellents
Repellents sind so konzipiert, dass sie Mücken fernhalten, ohne sie zu töten. Sie werden oft in Form eines Sprays auf die Haut aufgetragen, kommen aber auch in Form von Gel oder Creme. Achten Sie aber darauf, sich einen Repellent nicht auf das Gesicht aufzutragen.

Der Wirkstoff, der für seine Wirksamkeit bekannt ist, heißt DEET. Studien zeigen eine Toxizität dieser Substanz, auch für das Nervensystem von Mensch und Tier. Repellents sollten von schwangeren Frauen und Kindern unter 12 Jahren vermieden werden. Vorsichtsmaßnahmen sollten auch bei empfindlicher Haut oder Allergien getroffen werden. Im Durchschnitt beträgt die Schutzdauer eines Repellents laut einer Studie von UFC-Que Choisir etwa vier Stunden.

Wenn man in tropische Regionen reisen, gibt es angepasste Sprays. Mit mehr Schutz, also auch mehr Wirkstoff, wird ihr Einsatz nur für bestimmte Länder empfohlen und ist ansonsten nicht notwendig.

Es gibt auch alternative Repellents. Weniger schädlich für den Menschen, aber leider auch viel weniger wirksam gegen Mücken. Mückenschutzarmbänder, Kerzen, ätherische Öle oder sogar UV-Lampen sind auf dem Markt. Obwohl sie auch schützende Eigenschaften haben, verhindern diese alternativen Lösungen leider selten die lästigen Stiche. Studien zu Ultraschall-, Citronella- oder LED-Lampen haben laut UFC-Que Choisir gezeigt, dass sie keinen Nutzen haben. Es ist ratsam, in den meisten Fällen ein herkömmliches Repellent zu verwenden, wobei man das Produkt an die jeweilige Situation anpassen sollte.

Insektizide
Der Zweck von Insektiziden ist es, die Mücke zu töten. Da sie das Insekt sofort töten, sobald es sich nähert, sind diese Produkte auch für den Menschen schädlich. Es ist also besser, Repellents zu verwenden. In bestimmten tropischen Regionen, in denen die Gefahr von Malaria oder anderen schweren Krankheiten besteht, kann ihre Verwendung jedoch empfohlen werden.

Mückensprays für geschlossene Räume sind zwar sehr wirksam, aber auch riskant für den Menschen. Sie sollten sparsam verwendet werden, da sie viele Wirkstoffe enthalten, die auch für unsere Gesundheit schädlich sind. Bei ihrer Verwendung ist die Behandlungszeit zu beachten. Oft sind die auf den Dosen angegebenen Zeiten zu kurz. Fachleute empfehlen eine Behandlungszeit von vier Stunden, gefolgt von einer Lüftungszeit von zwei Stunden, um sicherzustellen, dass die Bewohner des Hauses oder der Wohnung keinen giftigen Substanzen ausgesetzt sind. Elektrische Diffusoren können effektiv sein, aber man muss auch hier mit der Zusammensetzung vorsichtig sein. Das Insektizid wird kontinuierlich in die Raumluft ausgebracht. Man sollte sich daher genau informieren und nicht wahllos ein Produkt kaufen. Langlebige Wirkstoffplatten, die oft auf einem Möbelstück platziert werden, geben auch kontinuierlich ein Insektizid ab. Wenn sie nur aus dem harmlosen Citronella bestehen, dann sind sie zwar für uns Menschen nicht schädlich, aber ihre Wirksamkeit eben auch sehr gering.

Moskito-Fallen
Kürzlich auf den Markt gebracht, reproduzieren sie den menschlichen Geruch. Sie können bis zu 90% der Stechmücken abfangen, da sie am effektivsten sind. Unser Geruch wird jedoch immer stärker sein als der der Falle. Die Möglichkeit von Stichen wird verringert, aber nicht verhindert.

Beim Kauf eines Mückenschutzmittels ist es ratsam, sich in einer Apotheke oder Drogerie beraten zu lassen. Auf diese Weise können Sie das für Ihre Situation am besten geeignete Produkt finden, ohne Ihre Gesundheit zu gefährden.


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion