Ohrfeige für Emmanuel Macron: Angreifer Damien Tarel geht in Berufung

290
Damien Tarel, der Mann, der Präsident Macron ohrfeigte, war von seiner Handlung nach eigener Aussage selbst überrascht.

Damien Tarel geht gegen das gegen ihn verhängte Urteil in Berufung: Insbesondere gegen das dauerhafte Verbot, ein öffentliches Amt zu bekleiden, das fünfjährige Verbot, eine Waffe zu besitzen, und das dreijährige Verbot der Bürger- und Familienrechte.

Damien Tarel, der wegen einer Ohrfeige für den Präsidenten der Republik in erster Instanz zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt wurde, davon 14 Monate auf Bewährung, hat beschlossen, gegen einen Teil seiner Strafe in Berufung zu gehen, erfuhr Franceinfo am Montag, 21. Juni, von der Staatsanwaltschaft des Departements Drome. Seine Berufung bezieht sich aber nicht auf die Haftstrafe.

Damien Tarel widerspricht den weiteren Verboten, die ihm auferlegt werden. Er beantragt, dass das Berufungsgericht, erneut über das dauerhafte Verbot, ein öffentliches Amt zu bekleiden, das Verbot für fünf Jahre, eine Waffe zu besitzen oder das Verbot, für drei Jahre Bürger- und Familienrechte wahrzunehmen, erneut zu entscheiden. Die Staatsanwaltschaft des Departements Drôme hat daher zu denselben Punkten eine Stellungnahme eingereicht, um auf die Anträge von Damien Tarel zu antworten. Der 28-Jährige, der in Saint-Vallier lebt, wird in den kommenden Wochen in Grenoble vor dem Berufungsgericht erscheinen.

Damien Tarel hatte bei der Anhörung am 10. Juni seine dem Präsidenten der Republik gegebene Ohrfeige zugegeben. Eine Geste, die er selbst als “ziemlich heftig”, “unkontrolliert” und “unüberlegt” beschrieben hatte. “Ich denke, Emmanuel Macron repräsentiert den Niedergang unseres Landes. Als er auf mich zuging, überraschte mich das. Als ich seinen mitleidigen und verlogenen Blick sah, und dass er mich zu seinem Anhänger machen wollte, löste in mir Ekel aus”, hatte Damien Tarel erklärt


Du möchtest immer die neuesten Nachrichten aus Frankreich?
Abonniere doch unseren Newsletter!





Ein exklusives Angebot für unsere Leser.
Weil du es uns wert bist!

Tipp der Redaktion